weather-image
27°
Krankenhaus Stadthagen baut Kooperation mit Deister-Süntel-Klinik in Bad Münder weiter aus

Enge Zusammenarbeit bei Herz und Niere

Stadthagen (rd). Der Landkreis hat einen weiteren Schritt zur Verbesserung und Sicherung der ortsnahen, patientengerechten stationären Versorgung in Schaumburg unternommen: Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier und der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Gesundheitsdienste Hannover, Volker Behncke, unterzeichneten einen weitergehenden Kooperationsvertrag zwischen dem Klinikum Schaumburg und der Deister-Süntel-Klinik Bad Münder.

veröffentlicht am 23.01.2007 um 00:00 Uhr

Unterzeichnen die Ausweitung der Kooperation: Landrat Heinz-Gerh

Landrat Schöttelndreier stellte hierzu fest: "Aufgrund der Deckelungen der Erlösbudgets und der Einschnitte durch die Gesundheitsreform werden die Einnahmen der Krankenhäuser von Jahr zu Jahr erheblich beschnitten. Im Gegensatz dazu steigen die Ausgaben für immer teurer werdende Medizintechnik, neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Um das zu erwirtschaften, müssen weitere Einnahmequellen erschlossen werden." Dies bedeute Kostenreduzierung bei gleichzeitiger Steigerung der Fallzahlen - und das in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten. Das Klinikum sei in dieser Hinsicht gut aufgestellt. So kooperierten die beiden Kreiskrankenhäuser in Stadthagen und Rinteln mit ihren stationären Bereichen mit zahlreichen ambulanten Facharztpraxen. Davon seien einige unmittelbar und direkt jeweils an beide Kreiskrankenhäuser angeschlossen. Schöttelndreier: "Wir sind auf dem Weg zum Gesundheitszentrum." Daneben bestünden auch im klinischen Bereich Kooperationen. Beispielgebend dafür sei die Zusammenarbeit mit der Deister-Süntel-Klinik Bad Münder. "Die ambulante Dialyse wird aufgrund der kurzen Wege und der exzellenten Betreuung von den Patienten sehr gut angenommen", so der Landrat. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit werde nunmehr erweitert auf die Fachgebiete Onkologie, Kardiologie und Nephrologie. Dabei soll unter anderem der neu eingerichtete Linksherzkathetermessplatz am Kreiskrankenhaus Stadthagen gemeinsam genutzt werden. Das Klinikumübernimmt laut Kreisverwaltung künftig kardiologische Eingriffe - insbesondere Linksherzkatheteruntersuchungen - für die Deister-Süntel-Klinik. Im Gegenzug werden Patienten, die einer intensiven nephrologischen stationären Diagnostik und Weiterbehandlung bedürfen, nach Bad Münder verlegt. Die onkologischen Patienten werden in Abstimmung mit den niedergelassenen Ärzten wohnortnah versorgt. Behncke dazu: "Man muss nicht alles alleine machen, aber das gesamte Angebot für die Versorgung der Bevölkerung zu kostengünstigen, vertretbaren Sätzen anbieten." Aufgrund der guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Dialyse sind sich Schöttelndreier und Behnke einig, dass auch die jetzt vereinbarte weitergehende und intersektorale Versorgung zu Gunsten der Patienten erfolgreich sein wird. Auch Friedrich Nolte, Verwaltungsleiter des Klinikums Schaumburg, ist sich sicher: "Die Ausweitung der Zusammenarbeit bringt uns dem Ziel einer dauerhaften, qualitativ hochwertigen und zuverlässigen wohnortnahen Versorgung stationärer Patienten wieder einen Schritt näher."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare