weather-image
25°
Deutsches Rotes Kreuz in Harderode feierte den 60. Geburtstag

Engagement füs Zusammenleben

Harderode (gro). Mit einem Festakt feierte die Ortsgruppe Harderode des Deutschen Roten Kreuz ihr Bestehen seit 60 Jahren. Die Vorsitzende Brigitte Unger erinnerte in ihrer Festrede an die Anfänge mit 23 Mitgliedern und an ihre Vorgängerinnen und Vorgänger sowie an deren Arbeit. „Zu Anfang wurden hier Bedürftige und Heimkehrer betreut, später auch Kranke“, sagte sie. Dabei wurden aber die Geburtstagsbesuche nicht vergessen und Kleidersammlungen für Hilfsbedürftige.

veröffentlicht am 09.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 15:41 Uhr

270_008_4166342_wvh_DRK_Ha.jpg

Einen Wechsel habe es dann 1977 gegeben. In diesem Jahr sei der Ortsverband vom Landkreis Holzminden in den von Hameln-Pyrmont gewechselt. Angesichts der jetzigen Mitgliederanzahl von 34 rief sie dazu auf, bei Jüngeren Werbung für den Eintritt in das DRK zu betreiben und damit die Ortsgruppe in Harderode langfristig zu erhalten.

Coppenbrügges Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka lobte die Arbeit der Ortsgruppe des DRK. „Ohne Sie alle wäre das, was hier in den letzten 60 Jahren geleistet wurde, nicht möglich gewesen. Sie und Ihre Mitglieder tragen durch ihr großes Engagement wesentlich zum Erhalt des dörflichen Zusammenlebens bei“, sagte er in seiner Festansprache.

Dank für das große Engagement der Harderoder Damen im Namen des Deutschen Roten Kreuzes sprach auch das Vorstandsmitglied des Kreises des DRK, Christel Kiy, aus. Sie ehrte im Anschluss an ihre Grußworte Irma Nitschke für 60 Jahre Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel.

Irma Nitschke (v. li.) wurde durch Christel Kiy mit der goldenen

Ehrennadel

im Beisein von Brigitte Unger geehrt.

Foto: go

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare