weather-image
20°
Breites Angebot am 20. Mai im Heeßer Krug / Flüßiggas-Autos / Verbrauchs-Nachweis für Immobilien

"Energie-Spartag": Zwölf Firmen stellen aus

Heeßen (tw). Der Versuchsballon startete 2001 im "Heeßer Krug". Mehr als 200 Bürger löcherten damals die Energieberater, informierten sich bei der Messe des SPD-Ortsvereins in dem Landgasthaus über Brennwerttechnik mit Öl und Gas. "Energieberatung" ist auch am Samstag, 20. Mai, ein Thema, wenn diesmal der SPD-Samtgemeindeverband Eilsen zwischen 9 und 18 Uhr zum zweiten "Energie-Spartag" in den Heeßer Krug einlädt. Die Fachmesse wird dieser Tage per Handzettel in allen Haushalten der Samtgemeinde beworben.

veröffentlicht am 16.05.2006 um 00:00 Uhr

Glücksbringer in Schwarz: Bezirksschornsteinfegermeister Kai Ala

Wie damals, zeigen auch diesmal zwölf Firmen aus der Region, wie man den galoppierenden (Neben-)Kosten - der "zweiten Miete" - ein Schippchen schlagen kann. Doch der Schwerpunkt der Schau hat sich mit dem Fortschritt der Technik geändert. Diesmal im Fokus: nichtÖl und Gas, sondern die ganze Bandbreite des "alternativen" Heizens. Kai Alack, Bezirksschornsteinfegermeister und Energieberater, der die Messe federführend organisiert: "Ob Pellets oder Holzschnitzel - Noch vor wenigen Jahren hätte wohl niemand gedacht, dass ,alte' Methoden im Gewand neuester Technik eine solche Renaissance erleben würden". Selbst der Klassiker "Kaminofen" komme wieder zu ungeahnten Ehren. Besonders freut sich Alack, dass es gelungen ist, auch das Autohaus "Mobile Partners" für den Energie-Spartag zu gewinnen. Die Firma zeigt unter anderem Umrüstsysteme für Benziner, die kostengünstig mit Erd- oder Autogas (auch LPG genannt) betrieben werden können. Alack: "Da ein ,Liter' Autogas im Schnitt nur 60 Cent kostet, rechnet sich das Umrüsten bereits ab einer Jahreslaufleistung von 15 000 Kilometern." Nicht minder wichtig: Infos zum "Energie-Pass". Die Vorlage des besagten Verbrauchsnachweises, sagt Alack, wird ab Sommer 2006 bei Vermietung, Verpachtung oder Verkauf von Immobilien zur Pflicht. Ausgestellt werden darf er von Energieberatern, aber auch von Bauingenieuren, Architekten und Schornsteinfegern mit entsprechener Qualifikation. Mit von der Partie sind: Firma Elco (Solaranlagen, Pellet-Kessel, Brennwerttechnik); HoFra Elektrotechnik (Solar, Energiecheck und mehr); Malermeister Rohloff (Wärmeverbundsysteme und Deko); Dachdeckermeister Ahrens (Tipps zur Wärmededämmung und mehr); Firma Masche (Schornsteintechnik und Kachelofenbau); Frank Rinne (Schornsteinfegermeister und Energieberater); Firma Fricke Metallbau (Fenstersysteme); Firma Bartsch (Kaminöfen, Kachelöfen); Firma Schmöe (Moderne Heiztechniken); Firma Kess (Isolierklinker); Firma Judo (Entkalkungssysteme für Wasseranlagen); Mobile Partners (Gasbetankte Fahrzeuge). Übrigens: Für Speis und Trank ist am "Energie-Spartag" Dank des Teams vom Heeßer Krug natürlich gesorgt. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare