weather-image
21°
×

Energieminister Wenzel sieht konfliktarme Trassenführung durch Erdverkabelung

Auch Niedersachsens Energieminister Stefan Wenzel begrüßt die heutige (Dienstag) Ankündigung des Stromnetzbetreibers TenneT, die Planung für die Trassenkorridore für die von Schleswig-Holstein über Niedersachsen bis nach Bayern führende SuedLink-Strom-Leitung neu zu beginnen. Wenzel: "Die Landesregierung hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, die Erdkabelmöglichkeiten zu nutzen, um eine möglichst konfliktarme Trassenführung zu erreichen. Wenn nun TenneT diese Forderung des Landes aufgreift und die reine Freileitungsplanung aufgibt, ist damit der Weg frei, auch bei SuedLink die bisherige Konfrontation mit den Landkreisen und den Trassenanliegern zu überwinden."

veröffentlicht am 28.07.2015 um 19:32 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 20:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige