weather-image

Endstation Vorgarten: Mutter und Kind schleudern gegen Hauswand

Nienstädt (fh). Glück im Unglück haben eine 20-jährige Bückeburgerin und ihr sechsjähriges Kind am Sonntagabend gehabt.

veröffentlicht am 29.08.2006 um 00:00 Uhr

0000423790-gross.jpg

Nach Polizeiangaben fuhr die Frau mit ihrem Wagen von Nienstädt in Richtung Bückeburg. Kurz vor einer Ampelkreuzung übersah ein 19-Jähriger aus Petershagen das Auto der Bückeburgerin. DerFahrer stieß nach ersten Ermittlungen der Polizei gegen den roten Kleinwagen der Mutter und brachte den Wagen so zum Schleudern. Das Auto wirbelte unkontrolliert über eine Verkehrsinsel, rasierte ein Verkehrsschild ab und kam erst etliche Meter dahinter an der Mauer eines Hauses inmitten einer Gartenhecke zum Stehen. Mutter und Kind hatten dabei Riesenglück. Sie wurden mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus eingeliefert, hatten aber keine schweren Verletzungen davongetragen. Dem Unfallverursacher droht jetzt ein Fahrverbot. Der Fahranfänger ist noch in der Führerschein-Probezeit. Foto: fh

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare