weather-image
27°

Endlich hebt der Frühling ab

Wintermüde sind die Menschen, und jeder Sonnenstrahl wird mit Wonne aufgesaugt. Doch irgendwie lässt der Frühling auf sich warten. Was tun? Rausgehen, ihn suchen und dann finden. Der neben stehende Sixpack macht’s möglich: Da blühen Blumen. Da fliegen Eulen. Da flattern Falter. Und wer ganz optimistisch rangeht an die Sache, findet den Lenz sogar unter Tage. Eine Frühlingstour.

veröffentlicht am 06.03.2010 um 03:06 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:23 Uhr

270_008_4255173_frei102_06.jpg
Jens Meyer

Autor

Jens Meyer Leiter Redaktion PR- und Sonderthemen zur Autorenseite

Weserbergland / Hannover. Ja, zum Donnerwetter nochmal, es soll endlich Schluss sein mit dem Winter. Lange genug hat der Schnee die Landschaft bedeckt. Zwar grimmt Väterchen Frost noch heute und morgen, aber mit dem 1. März hat der kalendarische Frühling Einzug gehalten – herzlichen willkommen, Herr Lenz. Wie man ihn lockt? Zum Beispiel so:

Das Wisentgehege Springe startet am morgigen Sonntag in die Saison. Waldohreule Kalli und ihre Kumpels vom Falkenhof freuen sich seit Wochen auf diesen Eröffnungstag. Kalli, der fast die gesamte Saison im vergangenen Jahr pausieren musste, weil er sich ein neues Gefieder hat wachsen lassen, ist schon ganz wild auf (s)eine Flugshow. Andere bunte Vögel starten dann auch. Zwischen 11.30 und 15 Uhr gibt es also viel zu sehen im Wisentgehege, wo auch Frischlinge und Muffellämmer unterwegs sein werden und die Wölfe mit… naja … eben mit den Wölfen heulen, mit wem sonst?

Der Berggarten der Herrenhäuser Gärten erwacht! Einige Frühlingsblüher haben sich schon aus dem Erdreich gebohrt; ein Rundgang durch den Garten wird aber erst noch in den nächsten Wochen richtig interessant werden. Alternative: die Sukkulentenhäuser des Berggartens! Von der kleinsten Crassula-Art über den Schwiegermuttersitz (ein Kaktus mit besonders langen Stacheln…) bis hin zu außergewöhnlichen Orchideenschönheiten wirkt beim Warten auf den Frühling wahre Wunder.

270_008_4256534_frei115_06.jpg

Die Rodelbahn – nein, keine Bange, diese hier ist schneelos – in Bodenwerder nennt sich Sommerrodelbahn. Das hört sich schon mal super an, oder? Und siehe da: Im März hat sie wenigstens schon an den Wochenenden wieder geöffnet, ab April dann täglich. Von 10 bis 18 Uhr geht’s dort im positivsten Sinne abwärts.

Das Schloss Marienburg macht hoch die Tür, die Tor’ macht’s weit, denn: Ab diesem Wochenende finden an Samstagen und Sonntagen zwischen 10 und 18 Uhr wieder Führungen statt, ab dem 20. März geht’s sogar täglich durch das historische Gemäuer. Und was es da nicht alles zu entdecken gibt…

Die Schmetterlingsfarm in Steinhude, nur einen Steinwurf entfernt vom Steinhuder Meer, hat vor kurzem wieder eröffnet. Zurzeit gibt es nicht nur über 150 Orchideen in einer wahrhaft bunten Ausstellung zu sehen, sondern auch rund 600 fröhlich flatternde Falter unterschiedlicher Arten in der Freiflughalle. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr).

Das Bergwerk Osterwald ist nach der Winterpause wieder geöffnet. Von März bis Oktober gibt es sonntags Führungen um 13.15 und 14.30 Uhr. Zugegeben: Besonders frühlingshaft sind die Bedingungen im alten Bergwerksstollen natürlich nicht, aber wer erst wieder bis anno tuck wartet, muss dann Schlange stehen. Das Bergwerk in Osterwald in der Gemeinde Salzhemmendorf zählt zu den spektakulären Einblicken in die „Katakomben“ des Weserberglandes und wird mit besonderer Mühewaltung instand gehalten. Und blühen tut’s dort ja auch: Salzkristalle.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare