weather-image
15°

Die Welt zu Hause in Schaumburg: Serie zur Fußball-WM / Holländer sind Kummer gewohnt

Elf Meter bis zum holländischen Nationaltrauma

Rolfshagen. Der gemeine Fan der holländischen Nationalmannschaft ist Kummer gewohnt. Daher hat Diederik van der Made auch zugegriffen, als er in einer Grabbelkiste ein Buch mit dem bezeichnenden Titel "Penalty" fand. Hier ist die Chronologie des jüngeren Nationaltraumas noch einmal nachzulesen - und zwar Elfmeter für Elfmeter. Denn bei den letzten großen Turnieren schied das immer zu den Favoriten gerechnete Team stets nach der Verlängerung im Elfmeterschießen aus: 1992 bei der Europameisterschaft im Halbfinale gegen Dänemark, vier Jahre später im Viertelfinale gegen Frankreich, bei der Weltmeisteschaft 1998 im Halbfinale gegen Brasilien und bei der Europameisterschaft 2000 dann im eigenen Land im Halbfinale gegen Italien. Es war dieMutter aller Niederlagen im Elfmeterschießen: Drei Mal brachten die Oranjes den Spielball nicht am Ort seiner Bestimmung unter, im laufenden Spiel hatten sie zuvor weitere zwei Elfer schon nicht nutzen können.

veröffentlicht am 07.06.2006 um 00:00 Uhr

Diederik van der Made verfolgt die Spiele der holländischen Nati

Autor:

Frank Westermann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?