weather-image
25°
Monatsumsatz von 20 auf 80 Tonnen gesteigert / Günstig: Gebraucht-Shop "Reloaded" wird am 21. Juni eröffnet

Elektro-Recycler ziehen von Cammer nach Päpinghausen

Cammer (bus). Das bislang in Cammer (Dankerser Straße 23) angesiedelte Unternehmen Elektro Recycling Service (ERS) hat seinen Standort ins wenige Hundert Meter entfernte Gewerbegebiet Päpinghausen/Ost (Dresdner Straße 2) verlegt. Mit dem Umzug des Elektroschrottverwerters ging eine personelle Neuausrichtung einher. In Päpinghausen ziehen ERS-Gründer Tim Ropers und Harald Deiters (Technik Elektronik Recycling) wieder gemeinsam an einem Strang.

veröffentlicht am 17.06.2008 um 00:00 Uhr

0000490345.jpg

Die Geschäftspartner waren zwischenzeitlich (LZ-Bericht vom 16. Januar 2008) getrennte Wege gegangen. Kaufmann Ropers hatte die ERS gegründet, Tüftler Deiters das von ihm entwickelte Verfahren verfeinert, aus Elektroschrott mit einem speziellen Verfahren Gold und andere Edelmetalle herauszulösen. Jetzt funktioniert die Methode mit herkömmlicher umweltfreundlicher Biosäure. "Das gibt es sonst nirgendwo", erklärt Deiters, der dem Gold in der heimischen Küche per Kleinversuch mittels Plastikwanne, Blechschüssel, Holzbrett, Sieb, Umwälzpumpe und Mutters Kochlöffel auf die Spur gekommen war. Die "Goldwäsche" stellt nur einen kleinen Teil der Tätigkeit dar. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwertung von Elektroschrott und der Gewinnung anderer Metalle wie Kupfer, Titan und Aluminium. "Wir nehmen alles, was ein Anschlusskabel hat", umschreibt Ropers den "Input". Am Ende der Verwertungskette stehen35 unterschiedliche weiter nutzbare Einzelkomponenten. Das Duo verweist auf eine Steigerung des Monatsumsatzes binnen Jahresfrist von 20 auf 80 Tonnen. Eine weitere Zunahme auf 200 Tonnen pro Monat gilt in Päpinghausen als realistisch. Ausrangierte Rechner, Drucker, Faxgeräte und Mobiltelefone bilden das Gros der Anlieferungen. Verträge mit der Abfallwirtschaftsgesellschaft Schaumburg und dem Portaner Entsorgungsunternehmen Tönsmeier sowie Kooperationen mit zwei großen, bundesweit tätigen Industrie- und Gewerbeentsorgern sichern den Nachschub; Haushaltsgeräte-Hersteller liefern fabrikneue Ausschussware. Ausrangiertes und Ausschuss sollen sich demnächst zu einem weiteren Standbein der Firma entwickeln. "Am Sonnabend, 21. Juni, eröffnen wir einen Gebraucht-Shop", kündigen Deiters und Ropers an. In dem "Reloaded" genannten Unternehmen werden Bastler und Gelegenheitskäufer auf ihre Kosten kommen. "Hier kommt für kleinstes Geld alles zum Verkauf, was noch funktioniertt", erläutert das Duo. Das könne moderne Unterhaltungselektronik ebenso sein wie betagte Radios oder Plattenspieler. Darüber hinaus gibt's jede Menge Zubehör wie Kabel oder Einzelteile. Öffnungszeiten: "Reloaded" ist vorläufig jeweils sonnabends von 10 bis 13 Uhr und dienstags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare