weather-image
28°

Eiszeit: Hamelner Eiscafés stellen sich vor

Die besten Eissorten aus der ganzen Welt gibt’s bei Diego

veröffentlicht am 24.07.2009 um 11:47 Uhr

Die beliebtesten Eissorten aus der weiten Welt gibt es derzeit in der Gelateria Diego in der Bäckerstraße zu probieren. „Wir bieten täglich wechselnde Eissorten an, die sich in ihren Ländern als die besten etabliert haben“, sagt Inhaber Diego Uva. So gibt es diese Woche aus Frankreich die Sorte Cappuccino mit Croissant und aus Brasilien Samba café. Hört sich nicht nur lecker an, schmeckt auch so. Insgesamt 248 verschiedene Eissorten kann der diplomierte Eismeister herstellen – die Gäste finden jeden Tag eine andere Sorte in der Eistheke vor – die Klassiker wie Vanille, Schoko und Erdbeer sind natürlich immer da. Ab August gibt es bei Diego übrigens jeden Tag einen „Eisbecher des Tages“ zum Spezialpreis.

Fürs leckere Eis winkt ein Preis – bei Piccoli

Seit dieser Eissaison verkauft Nuh Taskin wieder das beliebte Piccoli-Eis in Hameln. Im Café an der Osterstraße gibt es 36 Eissorten, darunter auch die Sommerklassiker Jogurella und Vanille-Kirsch zu probieren. „Alle sind gluten- und die Fruchteissorten sogar laktosefrei“, erklärt der Inhaber. Auch die Tasse Cappuccino gibt es mit der speziellen Milch für Allergiker. Neben Eis und Kaffee-Spezialitäten der Marke illy bietet Piccoli ab 9 Uhr auch Frühstück an. Und wer ein Eis zum Mitnehmen kauft, auf den wartet ein ganz besonders Gewinnspiel, bei dem es – im Falle eines Gewinns – entweder eine Kugel Eis, eine Tasse Kaffee oder Cappuccino oder die ganze Rechnung gratis gibt.

Hamelns ältestes Eiscafé: Mosena in der Osterstraße

Hier wird das Eis noch nach traditionellem Rezept eigens hergestellt – und das seit 57 Jahren. Hamelns erstes italienisches Eiscafé Mosena befindet sich noch heute an der Osterstraße, dort, wo die Eltern von Elisabetta Mosena-Sacchet es 1952 eröffneten. Heute hilft bereits die dritte Generation der Mosenas, der Sohn von Elisabetta, bei der Herstellung von 40 verschiedenen Eissorten mit. Neue Geschmacksrichtungen wie Joghurt-Lime, Karamell mit Nutella und Krokant und Mojito gibt es in diesem Jahr – auch sonst ist in den vergangenen 57 Jahren das Angebot ständig erweitert worden. Ob Frühstück, Bistroangebote und Cocktails – das Team vom Eiscafé Mosena begrüßt seine Gäste morgens ab 9 Uhr bis in die späten Abendstunden.

Giovanni L: Öfter mal was neues – zum Beispiel Spargel-Eis

Es gibt hier eigentlich kein Eis, was es nicht gibt. „Wir können aus allem eine Eissorte herstellen“, verspricht Maurizio Scanapieko, Inhaber der Eisdiele Giovanni L. an der Bäckerstraße. So gab es bei ihm auch schon Spargel-Eis, Rosensorbet oder Erdbeereis mit Aceto Balsamico. Obendrauf gibt es bei Giovanni L. übrigens die eigene Spanische Sahne. Die Devise lautet aber: Gerne mal was neues. So möchte Scanapieko demnächst Eissorten ohne zusätzlichen Zucker und Fette herstellen. Nur den eigenen Fruchtzucker soll das Eis enthalten. Wer nicht nur Eis, sondern auch etwas anderes essen möchte, der ist bei Giovanni L. auch an der richtigen Adresse. Täglich gibt es hausgemachten Kuchen und Frühstück sowie kleine Snacks den ganzen Tag über.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare