weather-image
Einzigartige PR-Aktion bis zum 21. Juni / Wer nicht daheim ist, erhält Gutschein

Eiskalt erwischt! Barre-Brauerei verschenkt 16 000 Flaschen Bier

Rinteln (cok). Wenn es in den nächsten drei Wochen an den Rintelner Haustüren klingelt und grün gekleidete junge Leute davor stehen, dann sind das nicht die Mitglieder einer Drückerkolonne oder Spendeneinsammler, sondern die Mitarbeiter der Privatbrauerei Barre, die jedem Haushalt in Rinteln und Umgebung eine Flasche eisgekühltes Barre-Bier übergeben - absolut geschenkt.

veröffentlicht am 06.06.2007 um 00:00 Uhr

Auch die Prominenz greift gerne zu: Karl Lange und Ulrich Göbel

"Eiskalt erwischt!" nennt sich die einzigartige PR-Aktion, die die Privatbrauerei seit einigen Jahren in bisher vier niedersächsischen Städten durchführte. Rinteln ist die Nummer fünf. "Ja, viele Leute sind wirklich verdutzt, wenn wir vor der Tür stehen", sagt Teamleiter Zac Lesche, der die jungen Männer und Frauen im grünen T-Shirt für die Aktion geschult hat. "Sie können einfach nicht glauben, dass sie ein Bier gratis bekommen, ohne dafür etwas tun zu müssen." Auch in den Redaktions- und Technikräumen der Schaumburger Zeitung streiften die Barre-Leute umher, um das kühlwagen-gekühlte Bier anzubieten. An Ort und Stelle getrunken hat es allerdings nur Redakteur Ulrich Reineking, der als dezidierter Bierkenner einen Sonderstatus genießen durfte. Alle anderen müssen ihre Kostprobe nach Arbeitsschluss noch mal im Kühlschrank nachkühlen: "Vor 16 Uhr wird hier niemals was getrunken!", meinte augenzwinkernd Fotograf Tobias Landmann. Und genau deshalb, weil für viele der Feierabend frühestens ab 16 Uhr beginnt, beginnen die drei Barre-Teams auch keine Minute vorher damit, die Bürger Rintelns zu überraschen. Ihr Ziel ist es, bis zum 21. Juni insgesamt rund 16 000 Flaschen Bier zu verteilen und damit das Ansehen der Biermarke in der Bevölkerung zu steigern. "Und das gelingt auch", so die Projektverantwortliche Melanie Schubert. "99 Prozent der Beschenkten sind positiv überrascht, und in den Städten, wo unsere Aktion bereits gelaufen ist, hat sich der Flaschbierverkauf eindeutig gesteigert und deutlich mehr Gastronomien das Barre-Bier in ihr Angebot aufgenommen." Jeden Tag bis gegen 20 Uhr klingeln die Bier-Überbringer an den Türen, in Mehr-Familienhäusern genau so, wie im abgelegenen Bauernhof. Wer gerade nicht zu Hause ist, wird bei der Rückkehr einen Gutschein vorfinden, der in ausgewählten Getränkemärkten eingelöst werden kann. Und sollte mal nur ein Kind die Tür öffnen, so bekommt es natürlich kein Bier in die Hand gedrückt, sondern ebenfalls den entsprechenden Gutschein. Nicht nur mit der Aktion "Eiskalt erwischt!", sondern auch mit ihrem traditionellen Bierkutschwagen macht die Privatbrauerei positiv auf sich aufmerksam. Das allerletzte Pferdegespann in Deutschland, das das Bier direkt zu den Gastronomen bringt, es steht am Donnerstag gegen 10 Uhr vor dem "Hotel Stadt" Kassel und zieht dann zum "Stadtgarten" und einigen anderen Restaurants weiter. Die beiden großen Kaltblüter waren bereits auf dem Bauernmarkt zu bewundern gewesen und lassen sich bestimmt auch dieses Mal wieder freundlich streicheln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt