weather-image
29°
TuS Lindhorst II unterliegt RV Hoya 97:103 nach Verlängerung / 82:67-Sieg des TV Bergkrug II

Einüberragender Oleg Burhanau reicht nicht

Basketball (rh). In der Bezirksliga unterlag die TS Rusbend Tabellenführer TKW Nienburg nach großem Widerstand knapp. Der Tabellenzweite RV Hoya musste in Lindhorst gegen die TuS-Reserve sogar in die Verlängerung, bevor der Auswärtserfolg feststand. Die Bergkruger Reserve landete einen lockeren Heimsieg gegen SW Garbsen.

veröffentlicht am 13.02.2007 um 00:00 Uhr

Oleg Burhanau war vom RV Hoya nicht in den Griff zu bekommen. Di

Bezirksliga Herren: TuS Lindhorst II - RV Hoya 97:103 n.V. (36:45/86:86). Das Spiel begann so, wie von den meisten erwartet: Der Tabellenzweite aus Hoya diktierte das Geschehen. Der Gastgeber warüberwiegend mit der Abwehr beschäftigt, hatte dabei allergrößte Probleme mit den Centern aus Hoya. Auch im Angriff wurde noch viel zu zaghaft agiert. Das änderte sich bereits im zweiten Viertel. Jetzt war es ein ausgeglichenes Match und es zeigte sich auch schnell, wo die Schwächen des Tabellenzweiten lagen. Er fand kein Mittel gegen den an diesem Tage überragenden Oleg Burhanau, der immer wieder mühelos durch die Gästeabwehr marschieren konnte. Und genau das änderte sich im Verlaufe des Spieles nicht mehr. So kämpfte sich die TuS-Reserve näher und näher heran und schaffte es schließlich sogar in die Verlängerung. Leider führten dann drei individuelle Fehler doch noch zum Sieg der favorisierten Gäste. TuS II: Oleg Burhanau 36, Vogel, Radevic, Herber 14, Gallmeier 4, Sädtler 14, Hamann 7, Hempelt 14, Christian Bednareck 7. TS Rusbend - TKW Nienburg 78:99 (33:55). Eine "klitzekleine" Chance auf den zweiten Tabellenplatz hatte man sich bei der TS noch ausgerechnet. Viel hat nicht gefehlt und die Gastgeber hätten mit einem Sieg über Nienburg einen guten Schritt dahin getan. Das Spiel begann zerfahren mit ziemlich schwachen Verteidigungsleistungen auf beiden Seiten. Besser wurde es dann nach der Pause bei der TS-Abwehr. Jetzt spielte auch die Offensive mit und die Turnerschaft kam bis auf sechs Punkte an den Tabellenführer heran. Um ganz nach vorn zu kommen, fehlte der Mannschaft die Konzentration auf das Wesentliche. Rusbend fing sich zwei unnötige technische Fouls ein, die dem Gast sechs Punkte "schenkten" und damit alle Chancen für Rusbend raubten. TSR: Mennecke 6, Barth Rocktäschel 7, Hoffmeister 10, Tunkap 6, Feld 7, Stefan März, Christian März 3, Suchland, Schierhorn 39. TV Bergkrug II - SW Garbsen 82:67 (52:38). Bereits im ersten Viertel schaffte der TVB mit einem 27:17 eine kleine Vorentscheidung. Die restliche Spielzeit war dann eher ausgeglichen. Coach Busche war sich seiner Sache sehr schnell sicher und wechselte auf der Bank munter durch und so erhielten alle Spieler ihre Einsatzzeiten. Aber auch das konnte der Gast nicht zu seinem Vorteil nutzen. TVB II: Stahlhut 2, Marcel Zimny 20, Meier 2, Badtke, Humke 12, Sven Busche 10, Heckmann 4, Benedix 2, Oldfield, Sebastian Rösler 25, Florian Brinkmann 5. Jugendergebnisse: U 20 ml.. TuS Lindhorst - RV Hoya 43:81; U 16 ml.: TuS Syke - VfL Bückeburg 60:82; U 16 wbl.: Eintracht Hildesheim - Post SV Stadthagen 45:43; U 14 ml.: TSV Luthe - TuS Lindhorst 73:59, TuS Lindhorst - TS Großburgwedel 71:82; U 14 wbl.: Adler Hämelerwald - TuS Lindhorst 84:79; U12 ml.: TV Bergkrug - VfL Hameln 69:50; U10: TV Bergkrug - Heeßeler SV 45:28.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare