weather-image
Heute beginnt für die Bückeberger Frauen die Bezirksligasaison mit einem Heimspiel gegen Heeßel

Eintracht stürmt mit 6:1 in die dritte Runde

Frauenfußball (pm). Der TSV Eintracht Bückeberge steht zum ersten Mal in der dritten Runde des Bezirkspokals. Die Wendthägerinnen gewannen in der zweiten Runde gegen den Bezirksliga-Aufsteiger SV Sebbenhausen/Balge mit 6:1. Gegner im nächsten Durchgang könnte nun Bezirksoberligist VfL Bückeburg sein.

veröffentlicht am 04.09.2007 um 00:00 Uhr

Bückeberge ließ für die Gäste aus Sebbenhausen nur ganz wenige T

Fünf Minuten zu spät kam Verteidigerin Lena Dittmann als elfte Spielerin des TSV gegen Sebbenhausen auf das Spielfeld. Als Schiedsrichter-Assistentin war sie zuvor im Einsatz gewesen. Bis sie den Platz in Wendthagen betrat, hatte die selbstbewusst auftretende Eintracht durch Meike Hunte bereits einmal die Latte getroffen. Sekunden später (5. Minute) erzielte Inka Schütt per Freistoß die TSV-Führung und weitere drei Minuten danach erhöhte Ardiana Syla im Nachsetzen auf 2:0. Der TSV gab die Schlagzahl vor, wurde aber mit der Führung im Hinterkopf leichtsinnig und nachlässig in den Zweikämpfen. Merle Tollneo (11.) nutzte dies aus spitzem Winkel zum Anschlusstor - es sollte der letzte Torschuss der Gäste sein. Die Gastgeberinnen spielten schnellüber die Flügel. Vor allem Maxine Morast auf der rechten Seite hatte einen starken Tag erwischt. Das Team erzwang viele Chancen - unter anderem traf noch einmal Hunte die Latte und Morast den Pfosten. Viele Ecken flogen in den Sebbenhausener Strafraum. Eine davon köpfte Dittmann zum hochverdienten 3:1 (34.) ein. Nach der Pause knöpfte die Eintracht an den Sturmlauf an. Erst nach dem 4:1 (55.) durch Schütts 20-Meter-Schuss schaltete die Elf einen Gang zurück, hatte aber weitere Möglichkeiten. In der Schlussphase glänzte Neuzugang Lara Hoffmann als Vorbereiterin. Sie legte mit klugen Pässen sowohl für Hunte (77.) als auch für Schütt (81.) die abschließenden Treffer auf. TSV: Braun, Pelzer, L. Syla, Dittmann, Mathiesen, Stockhorst, Zeckel (58. Mensching), Schütt, Morast, Hunte, A. Syla (58. Hoffmann). Schon heute muss die Eintracht im ersten Punktspiel der neuen Saison erneut Farbe bekennen. In einem Nachholspiel des ersten Spieltags erwartet die Elf von Trainer Uwe Kranz den Absteiger Heeßeler SV um 19 Uhr im Mühlenbachstadion. Die Burgdorferinnen scheinen noch nicht so recht in Tritt zu sein und verloren am Wochenende ihr Pokalspiel gegen den Aufsteiger SG Limmer II mit 1:2. Für den TSV-Coach zählt Heeßel dennoch zu den Titelfavoriten. "Vor allem Erfahrung, Zweikampfstärke und die Spielertrainerin im Sturmzentrum sprechen für den HSV", sagt Kranz. "Wir müssen in diesem Spiel alles abrufen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt