weather-image
22°

Eintracht hat in Hildesheim kein Schussglück

Frauenfußball (pm). Als Lena Dittmann in der Nachspielzeit mit dem langen Bein im Fünfmeterraum nicht mehr ganz an eine Ecke von Inka Schütt herankam, war endgültig klar: Dem TSV Eintracht Bückeberge würde im Duell beim Verfolger BW Hildesheim kein Tor mehr gelingen. Der Tabellenführer der Bezirksliga 2 musste sich beim 0:0 mit nur einem Zähler begnügen.

veröffentlicht am 23.10.2007 um 00:00 Uhr

Die Hildesheimerinnen waren nicht der erwartet starke Gegner. Auf schwer bespielbarem Boden zog sich der Gegner weit zurück und hoffte auf Konter, die aber weitgehend ausblieben. Der TSV war spielerisch reifer und setzte Blau-Weiß unter Druck. Allerdings fehlte den Aktionen vor dem Tor die letzte Konsequenz. Als Linda Syla ihre Schwester Ardiana allein im Strafraum anspielte, versprang dieser der Ball (6.). Schütt wollte es ungehindert vor Torfrau Miriam Holze zu genau machen und verstolperte (11.). Schütts Freistoß aus 30 Metern bekam die Torfrau erst im dritten Nachfassen und eigentlich hinter Linie zu fassen (18.). Doch die Gäste kombinierten lieber, anstatt zu protestieren. Von Schütt über Maxine Morast, die Meike Hunte bediente. Doch die Abnahme der Angreiferin klatschte an die Latte (31.). Nach der Pause verstärkten die Gäste ihre Bemühungen noch. Mehrfach irrte der Ball durch den Fünfmeterraum der Hildesheimerinnen, doch niemand konnte ihm den entscheidenden Stoß geben. Die eingewechselte Lara Hoffmann fand per Kopf auch nur den Querbalken (77.). In der Schlussphase stand der TSV teilweise fast komplett im und am gegnerischen Strafraum. "Wir haben heute viel Geduld gezeigt und unser Spiel bis zum Ende durchgezogen. Leider sind wir für die Mühe nicht mit einem Sieg belohnt worden", sagte TSV-Trainer Uwe Kranz. TSV: Braun, Pelzer, Dittmann, Zeckel, Mathiesen, Lutz, L. Syla (61. Mensching), Schütt, Morast, Hunte, A. Syla (65. Hoffmann).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare