weather-image
22°

Eintracht greift in Schwüblingsen nach der Spitze

Frauenfußball (pm). Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Zwei Spieltage vor dem Saisonende trennen in der Bezirksliga den Tabellenersten 1. FFC Hannover und den Zweiten TSV Eintracht Bückeberge nur zwei Punkte. Der Spielplan trägt zur weiteren Verschärfung des Duells bei: Denn am letzten Spieltag (19. Mai) wird aus dem Fernduell noch ein direktes Aufeinandertreffen.

veröffentlicht am 12.05.2007 um 00:00 Uhr

Um bis dahin im Rennen um Platz eins zu bleiben, muss die Eintracht allerdings zunächst am heutigen Sonnabend beim Vorjahresabsteiger TuS Schwüblingsen (16 Uhr) gewinnen. Im Eintracht-Team sind alle guter Dinge. Das eigene Saisonziel ist mit dem sicheren zweiten Rang, der zu einem Relegationsspiel zur Bezirksoberliga berechtigt, bereits übertroffen worden. "Jetzt kommt die Kür, der Kampf um den direkten Aufstieg", sagt Trainer Uwe Kranz. "Wir werden uns aber voll auf den nächsten Gegner konzentrieren, um nicht auf der Zielgeraden zurückzufallen, und dann wollen wir dem FFC einen heißen Kampf bieten." Um den Druck auf den selbst ernannten Favoriten aus Hannover zu erhöhen, plant der Coach einen Erfolg beim Fünften, der seinem Team zumindest über Nacht die Tabellenspitze sichern würde. Konkurrent FFC muss tags darauf beim heimstarken Dritten in Neuenkirchen antreten. Seine Elf kämpft jedoch in der Rückserie mit anhaltenden Personalproblemen. Für Theresa Zeckel und Ricarda Stockhorst ist die Saison nach Verletzungen bereits vorbei. Ardiana Syla hofft zumindest auf einen Einsatz im "Finale" in Hannover. "Jetzt macht sich der ausgeglichene Kader bemerkbar", freut sich Kranz. Kathrin Mathiesen, Karina Kasseck oder die Youngsters Jana Stolte und Janina Bleidißel - sie alle haben bei ihren Einsätzen überzeugt und sich in dieser Phase der Saison zu festen Größen im Team entwickelt. In Schwüblingsen wird zudem Kathrin Kiemstedt erstmals mit im Boot sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare