weather-image
21°

Eintracht Exten strotzt vor Selbstvertrauen

Bezirksliga (jö). Extens Start in die Bezirksligasaison war traumhaft schön. "Unser 3:1-Sieg gegen Salzhemmendorf hat wirklich Spaß gemacht", freut sich Trainer Wilhelm Sieker, "wir wissen, dass wir nicht nur mithalten, sondern ein Spiel sogar dominieren können. Die Saison kann beginnen!"

veröffentlicht am 18.08.2006 um 00:00 Uhr

Der TSV Eintracht Exten muss am Sonntag zum Koldinger SV, der sein Auftaktspiel in der Woche beim VfR Evesen mit 0:2 verlor. Wilhelm Sieker war dabei und stellte fest: "Eine läuferisch und technisch richtig gute Mannschaft. Wenn wir dort einen Punkt holen, bin ich hochzufrieden." Die Sieker-Elf hat am Sonntag zwei Ausfälle zu verkraften. Neben Arthur Michel fehlt der wichtige Dennis Luthe, der für eine Woche im Urlaub ist. "Wir werden unseren Kapitän nicht durch einen Verteidiger ersetzen", macht Wilhelm Sieker selbstbewusst klar. Die Eintracht hat jeglichen Respekt abgelegt, will sich auch in Koldingen nicht verstecken. Dass die Mannschaft konditionell so gut drauf ist, ist das Verdienst eines Trainerdenkmals: Helmut Wirausky leitete in der Vorbereitung während Wilhelm Siekers Abwesenheit das Training und brachte die Mannschaft auf Vordermann. "Er hat hier im Sommer einen guten Job gemacht", bedankt sich Wilhelm Sieker. Der TSV Eintracht Exten setzt am Sonntag einen Fanbus nach Koldingen ein. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Sportplatz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare