weather-image
15°
TSV spielt beim Schlusslicht Latferde

Eintracht Bückeberge muss die Abwehr knacken

Frauenfußball (pm). Stets hat der TSV Eintracht Bückeberge in den vergangenen Wochen gegen immer neue Verfolger antreten müssen. Der Tabellenführer der verrückten Bezirksliga 2 liegt auch weiterhin vor einem Feld, das bis Rang neun nur wenige Punkte trennt. Etwas abgeschlagen ist dagegen bereits Schlusslicht FC Latferde 80, bei dem die Eintracht am Sonntag (11 Uhr) antreten muss.

veröffentlicht am 02.11.2007 um 00:00 Uhr

Doch der Tabellenplatz täuscht, da der FC Latferde mit zwei Spielen im Rückstand ist. "Mit zwei Siegen könnten sie sogar die Abstiegsränge verlassen. Und möglich ist das in dieser verrückten Staffel allemal", warnt TSV-Trainer Uwe Kranz und will von drei sicheren Punkten an der Weser nichts wissen. Vor allem die Abwehr der Emmerthalerinnen beeindruckt den Coach. "Der FC hat nach uns die wenigsten Gegentore hinnehmen müssen", rechnet er vor. Diese Defensive zu knacken, wird die schwierigste Aufgabe der Gäste sein. Doch gerade auswärts tat sich der TSV Eintracht Bückeberge zuletzt schwer, fand nicht gut ins Spiel und gab bereits fünf Punkte unnötig ab. "Um zu gewinnen, müssen wir den Gegner von Beginn an richtig ernst nehmen und konsequent unser Spiel aufziehen", fordert der Trainer, der wieder auf Nina Lutz zurückgreifen kann, die die verhinderte Kathrin Mathiesen ersetzen wird.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare