weather-image
Auf Verwaltungsausschuss verzichtet / Bernd Schönemann neuer Gemeindedirektor

Einstimmiges Votum im Heeßer Rat für Bürgermeister Wilhelm Brümmel

Heeßen (sig). Gute demokratische Gepflogenheiten scheinen innerhalb der Samtgemeinde Schule zu machen. Nach Luhden wurden jetzt auch in Heeßen bei der konstituierenden Sitzung des Rates die personellen Entscheidungen einstimmig gefasst. Wilhelm Brümmel (CDU) wurde ohne Gegenstimme als Bürgermeister wieder gewählt. Ebenso verlief die Wahl des ersten Stellvertreters Kai Alack (SPD) und der zweiten stellvertretenden Bürgermeisterin Agnes Schramke (CDU).

veröffentlicht am 18.11.2006 um 00:00 Uhr

Auf ein Neues: Gerhard Hasse, der als Alterspräsident fungiert,

Eine wichtige Mitteilung machten die Fraktionen gleich zu Beginn. Sie verzichteten auf die Bildung eines Verwaltungsausschusses. Die anstehenden Entscheidungen könne man auch auf der Ebene des Gemeinderates fällen, meinten die beiden Fraktionsvorsitzenden Manfred Schönenborn (CDU) und Gerhard Möhlmann (SPD). Der Bauausschuss und der Finanzausschuss bleiben jedoch erhalten. Gerhard Hasse, der die Wahl des Bürgermeisters leitete, erklärte den übrigen Ratsmitgliedern, dass er sich keiner Fraktion anschließe, sondern Einzelkämpfer bleibe. Diese Entscheidung beeinflusst die Mehrheitsverhältnisse ohnehin nicht. Die CDU hat sechs Sitze, die SPD nur vier. Die Berufung des neuen Gemeindedirektors entsprach den Erwartungen. Samtgemeinde-Bürgermeister Bernd Schönemann hatte sich schon im Vorfeld bereit erklärt, auch in diesem Amt die Nachfolge von Heinz Wischnat anzutreten. Beide Fraktionen und Gerhard Hasse befürworteten diese Lösung. Kommentar des Heeßer Ehrenbeamten nach der Vereidigung: "Wenn es hier so harmonisch bleibt wie zurzeit, dann dürfte die Arbeit Spaß machen." Im Vorfeld geklärt worden war ebenso die Besetzung des Postens des stellvertretenden Gemeindedirektors. Manfred Schönenborn schlug dafür Kerstin Döhring vor und fügte seinem Antrag den Zusatz an: "Sie hat auch schon in der Vergangenheit für unsere Gemeinde gute Arbeit geleistet." Ihre Berufung erfolgte danach einstimmig. Einigkeit wurde auch bei der Besetzung der beiden Fachausschüsse erzielt. Dem Bauausschuss gehören an: Heiner Meier (Vorsitzender), Agnes Schramke, Wilhelm Brümmel und Rudolf Wecke (alle CDU), Harald Bokeloh (stellvertretender Vorsitzender), Kai Alack, Gerd Möhlmann (alle SPD) und Gerd Hasse, der sein Grundmandat wahrnimmt. Den Finanzausschuss bilden: Michael Sobbe (Vorsitzender) und Harald Bokeloh (beide SPD), Wilhelm Brümmel (stellvertretender Vorsitzender), Manfred Schönenborn und Susanne Kuhlmann (alle CDU). Mit einer kleinenÄnderung beschloss der Gemeinderat eine Satzung, die sowohl die Aufwandentschädigungen als auch den Verdienstausfall und den Ersatz von Auslagen regelt. Verabschiedet wurde außerdem die geänderte Geschäftsordnung für den Rat und seine Ausschüsse. Der neue Gemeindedirektor informierte den Rat, dass in der kommenden Woche eine Reihe von roten Kastanien an der Kastanienallee an den Stellen gepflanzt werden sollen, wo alte Bäume morsch geworden sind. Sie sollen widerstandsfähiger sein als die weiß blühende Sorte. Die diesjährige Weihnachtsfeier für Senioren vom 70. Lebensjahr an wurde auf Sonnabend, den 16. Dezember, festgelegt. Sie beginnt um 15 Uhr im "Heeßer Krug" und wird unter anderem vom Gemischten Chor Eilsen ausgestaltet. Vorgesehen ist unter anderem eine Verlosung.

0000431298-12-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare