weather-image
12°
Samtgemeinderat setzt auf einen vielseitig verwendbaren Neubau am Heeßer Jugendzentrum

Einstimmiges Votum für neuen Kindergarten

Eilsen/Heeßen (tw). Der Samtgemeinderat unter Vorsitz von Heinz Grabbe (SPD) hat bei seiner jüngsten Zusammenkunft im Haus des Gastes - einstimmig - dafür votiert, zum 1. Januar 2007 einen zweiten Kindergarten (wir berichteten) zu bauen. Die Einrichtung soll gemeinsam mir der Ev. Luth. Kirchengemeinde Bad Eilsen und im Einvernehmen mit der Schaumburg-Lippischen Landeskirche unter dem Namen "Evangelischer Kindergarten Eilsen" betrieben werden.

veröffentlicht am 26.10.2006 um 00:00 Uhr

Der besagte Tagesordnungspunkt wurde von den Politikern in nicht mal fünf Minuten "erledigt"; Diskussionsbedarf bestand nicht mehr. Der Kindergarten soll spätestens zum 1. August 2008 eröffnet werden. Kommentar von Heinz Wischnat: "Die Entscheidung für den Neubau ist auch deswegen richtig, weil Eilsen damit einem fatalen Trend entgegen wirkt." Nämlich dem, so der Eilser Samtgemeindebürgermeister, dass immer mehr junge Fachkräfte Deutschland den Rücken kehren: "Sie tun das nicht zuletzt deshalb, weil sie die für die Betreuung ihrer Kindernötige Infrastruktur in unseren Kommunen vermissen." Die nötigen Räume für die Kindergarten-, Krippen- und Hortkinder sollen im Bereich des Heeßer Jugendzentrums an der Schulstraße errichtet werden. Dabei soll das Augenmerk darauf gelegt werden, dass sich besagte Räume auch für die Zwecke einer Ganztagsgrundschule nutzen lassen. Ergänzt werden soll das Angebot um weitere Räume für die Jugendarbeit und den TSV Bad Eilsen. Vom Rat gleichfalls beschlossen: Ab 1. Januar 2007 sollen - vorübergehend - Räume der Ev. Luth. Kirchengemeinde Bad Eilsen im Untergeschoss des Gemeindehauses in Anspruch genommen werden. Die Zustimmung der Kirchengemeinde liegt sowohl für den Betrieb des zweiten Kindergartens, als auch für die bis zum Fertigstellen des Neubaus befristete Interimslösung vor. Die Betriebserlaubnis für letztere hat die Kirchengemeinde bereits bei der Landesschulbehörde beantragt. Bis zum 1. Januar 2007 will die Samtgemeinde im Untergeschoss des Provisoriums auch das von der Heimaufsicht beim Ortstermin geforderte Kinder-Waschbecken sowie das -Toilettenbecken installiert haben. Wie berichtet, hatte der Samtgemeindeausschuss dem Planungsbüro Hermann Göbel (Stadthagen) den Auftrag für den Neubau erteilt. Göbel soll dem Bauausschuss demnächst einen Entwurf vorlegen, der auch Auskunft darüber gibt, ob der Baukörper des benachbarten Jugendzentrums weiter genutzt werden kann - oder nicht. Erst wenn besagter Entwurf vorliegt, willsich die Samtgemeinde mit dem TSV Bad Eilsen abstimmen; Die für die Jugendarbeit zuständigen Gremien sollen dann ebenfalls in die Planungsgespräche mit einbezogen werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare