weather-image

Einsatzreiches Jahr

Julian Kerkmann ist neuer stellvertretender Ortsbrandmeister in Barksen

veröffentlicht am 13.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_6905473_wvh_1302_Barksenjpg_2014.jpg

Barksen. Die Ortsfeuerwehr Barksen ist vorbildlich aufgestellt. „Wir haben zurzeit 36 Frauen und Männer in der Einsatzabteilung, 5 in der Altersabteilung, 14 in der Jugendfeuerwehr und 14 in der Kinderfeuerwehr. Dazu kommen noch 149 Förderer, das ergibt 218 Mitglieder“, stellte Ortsbrandmeister Benjamin Ebbighausen bei der Jahreshauptversammlung vor 74 Mitgliedern und Gästen fest.

15 Einsätze arbeiteten die Barksener Blauröcke im vergangenen Jahr ab. Mit zwei Blutspendeterminen, dem Osterfeuer, einen Preisskat, dem Barksener Dielenkuppeln und dem Laternenumzug wurde einiges auf die Beine gestellt. 5658 Dienststunden leisteten die Aktiven. Mit 14 Atemschutzgeräteträgern hat Barksen einen guten Stamm. Neben einer Leichenbergung am Hohenstein zählten auch Brand- und Hilfeleistungseinsätze zum Geschehen. Beim Elbe-Hochwasser waren die Barksener in die Kreisbereitschaft West eingebunden. Die Ortswehr stellt den Stadtsicherheitsbeauftragten, den Stadtpressewart, drei Ausbilder für die Stadtfeuerwehr und besetzt den Messwagen 1 der Kreisbereitschaft mit. Auch die stellvertretende Fachbereichsleiterin für Kinderfeuerwehren im Landkreis Hameln-Pyrmont kommt aus Barksen. Einen Mannschaftstransportwagen in Barksen zu stationieren, sei kein Luxuswunsch, sondern dringend erforderlich, um Einsatzpersonal und Jugendliche sicher transportieren zu können. Das Löschfahrzeug ist 18 Jahre alt und hat 40 000 Kilometer gefahren. Im letzten Jahr musste wieder viel privates Geld für Busse ausgegeben werden und das gehe langfristig nicht. Auch auf fehlende Reserveflaschen und den zweiten Lungenautomaten für den Atemschutz wies der Ortsbrandmeister hin.

Sehr stolz ist man darauf, dass man im abgelaufenen Jahr einen neuen Stromerzeuger nach DIN über Sponsoren beschaffen konnte. Auch weitere Ausrüstung, wie z. B. ein Halligentool, wurde vom Förderverein zur Verfügung gestellt.

Bei den Beförderungen wurde Melanie Felau zur Feuerwehrfrau und Silvia Ebbighausen zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt. Maximilian Franke und Oliver Seibel zu Feuerwehrmännern, Luca Jesch und Michael Franke zu Oberfeuerwehrmännern, Julian Kerkmann wurde zum Hauptlöschmeister befördert. Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Verdienste im Feuerlöschwesen konnte an Lars Karsubke verliehen werden. Für die stärkste Dienstbeteiligung wurde Lukas Grabbe ausgezeichnet. Herbert Krause und Heinz Rösemeier wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Wahlen ergaben, das Julian Kerkmann neuer stellvertretender Ortsbrandmeister ist, Lukas Grabbe Jugendwart und Jasper Kerkmann sein Stellvertreter. Heiko Jesch, der nach sechs Jahren als stellvertretender Ortsbrandmeister nicht wieder kandidierte, bekleidet nun das Amt des zweiten Atemschutzbeauftragten und konnte ein Präsent in Empfang nehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt