weather-image
Allesüber die "Seenotretter" in der Stadtbücherei / Ausstellung der DGzRS / 2000 Einsatzfahrten pro Jahr absolviert

Einsätze vom Frachter bis zum Luftmatratzenkapitän

Bückeburg (bus). In der Stadtbücherei ist eine Ausstellung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu sehen. Die in Bremen ansässigen Seenotretter präsentieren sich in Bückeburg unter dem Motto "Alle Flüsse laufen ins Meer". "Wir wollen auch im Binnenland Flagge zeigen", sagte DGzRS-Geschäftsführer Dr. Bernd Anders während der Eröffnungsveranstaltung.

veröffentlicht am 08.06.2007 um 00:00 Uhr

Bernd Anders (2.v.r) erläutert den Gästen der Eröffnungsveransta

Die als Wanderausstellung konzipierte Schau informiert per großformatiger Fotos, Texttafeln und dreier Schiffsmodelle über Einsatz und Erfolg der Gesellschaft. Die Modelle - unter anderem ging die "Rickmer Bock" zwischen den Bücherregalen vor Anker - verdeutlichten die technische Entwicklung vom Ruder- über das Motorrettungsboot hin zum modernen Seenotrettungskreuzer, erläuterte Anders. Aktuell verfüge die ausschließlich durch Spenden finanzierte DGzRS auf 54 Stationen über eine 61 Schiffe umfassende Flotte, die pro Jahr durchschnittlich 2 000 Einsatzfahrten absolviere. Der Geschäftsführer: "Seit dem Gründungsjahr 1865 verdanken mehr als 73 000 Schiffbrüchige ihr Leben dem schnellen und selbstlosen Eingreifen der Seenotretter." Anders merkte an, dass von den bundesweit etwa 300 000 Förderern 170 aus Bückeburg stammen. Durchlaucht Fürst Philipp Ernst sei vor Ort einsehr engagierter Fürsprecher der Gesellschaft gewesen. Die Ausstellung endet am Montag, 25. Juni, mit einer um 19.30 Uhr beginnenden Filmvorführung und einem abschließenden Vortrag. Die Dokumentation mit dem Titel "Klar P 3! - handeln, bevor etwas passiert" schildert in eindrucksvollen Bildern den Bau des derzeit größten Seenotrettungskreuzers, packende Schwerwetterfahrten auf hoher See, eine Feuerbekämpfung an Bord eines Fährschiffes und die Behandlung von Erkrankten im Bordhospital. "Unser Einsatzspektrum reicht vom brennenden Riesenfrachter bis zum Luftmatratzenkapitän", gab Anders zu verstehen.

0000451628-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt