weather-image
-1°
×

Jagdhornbläser des Hegerings spielten zum Jubiläum auf dem Marktplatz

Einmaliges Klangerlebnis mit Hörnern

Hessisch Oldendorf (ah). Es gibt Feste, von denen wird noch nach Jahren geschwärmt. Der Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Hessisch Oldendorf dürfte das mit dem Sommerfest anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens gelungen sein: Das zweieinhalbstündige musikalische Programm der Fürst Pless-, Parforce- und Alphornbläser aus ganz Niedersachsen begeisterte Hunderte von Zuhörern. Landrat Rüdiger Butte attestierte den Bläsern, „ein hervorragender Werbeträger für die Region zu sein“. Dem Leiter der gastgebenden Gruppe, Arne Bosse, dankte er „für fast 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit par excellence“. Zum Jubiläum hatte sich der Kirchplatz in einen bunten Festplatz verwandelt, auf dem grandiose Naturfotografien, präparierte Feld- und Waldtiere ausgestellt waren. Interessierte besuchten die Zuchtschau der Gruppe Hameln des Deutschen Teckelklubs und das Infomobil der Jägerschaft. Köstlichkeiten aus der Region und Spiel, Spaß und Spannung für Jung und Alt rundeten das Angebot ab. Arne Bosse begrüßte neben den drei Gründungsmitgliedern Heinrich Holste, Heinrich Meyer und Ernst Mrasek und seinen Vorgängern Fritz Wittgrebe und Dr. Holger Elten insgesamt über 100 Jagd- und Alphornbläser. Gruppenweise stellten sie sich musikalisch vor, bevor alle Jagdhornbläser unter Bosses Leitung zum krönenden Abschluss zusammenspielten. Urgewaltig, welche Klänge sie aus den fast ausschließlich ventillosen Naturhörnern hervorbrachten. Jagdsignale, Märsche und Volkslieder wurden mit tosendem Beifall belohnt. „Die Programmgestaltung zeigt, dass wir mit unserer Jagdhorngruppe etwas Besonderes haben“, erklärte der stellvertretende Bürgermeister Heinz Beißner. „Sau tot“ leitete zum zünftigen Ausklang bei Wildschwein vom Spieß über.

veröffentlicht am 25.08.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 11:41 Uhr

2 Bilder
Immer wieder beeindruckend sind die Alphornbläser nicht nur musikalisch auch optisch.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt