weather-image
11°
×

Einlass ins Wisentgehege Springe nur mit negativem Test

Da in der Region Hannover der Inzidenzwert so hoch ist, gelten für das Wisentgehege Springe folgende Regelungen: Mit Inkrafttreten der Änderung des Infektionsschutzgesetzes (bundesweite Notbremse) darf das Wisentgehege ab Samstag, 24. April, Besucher nur noch einlassen, wenn sie ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor Beginn des Besuchs mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 vorlegen. Es muss ein Test auch für alle angemeldeten begleitenden Personen vorgelegt werden. Ausgenommen sind nur Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

veröffentlicht am 23.04.2021 um 12:37 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.