weather-image
Projekt für die Bürgerstiftung: Sparkasse Schaumburg und Firma Stüken verdoppeln jede Zustiftung

Einfache Rechnung: "500 plus 500 gleich 2000"

Landkreis (crs). Dass gutes Essen und dezente Hintergrundmusik einen optimalen Nährboden für kreative Projekte bilden können, hat das zweite Bürgermahl der Bürgerstiftung Schaumburg unter Beweis gestellt. Bei der Veranstaltung Mitte Juni im Bückeburger Ratskellersaal haben Dr. Hubert Schmidt von der Rintelner Firma Stüken und Günther Klußmeyer als Vorstandsmitglied der Sparkasse Schaumburg eine Idee entwickelt, die das Stiftungskapital um bis zu 200 000 Euro erhöhen könnte.

veröffentlicht am 05.09.2007 um 00:00 Uhr

"500 plus 500 macht 2000": Diese Rechnung präsentieren Sparkasse

Gestern haben Klußmeyer und Schmidt gemeinsam mit Hermann Stoevesandt und Rudolf Krewer vom Stiftungsvorstand die Idee der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Gedanke dahinter ist ebenso simpel wie lukrativ: Die Sparkasse Schaumburg und die Firma Stüken verdoppeln jede Zustiftung an die Bürgerstiftung aus eigenen Mitteln. Stiftet ein Bürger also 1000 Euro (der Mindestbetrag einer Zustiftung), dann geben die beiden Sponsoren jeweils 500 Euro hinzu, so dass 2000 Euro ins Kapital der Bürgerstiftung fließen. Insgesamt stellen Stüken und Sparkasse je 50 000 Euro für die Aktion zur Verfügung, die ihren Abschluss mit dem nächsten Bürgermahl am 10. Juni 2008 finden soll. "Das ist eine ganz tolle Sache", freuen sich Stoevesandt und Krewerüber die Initiative, durch die das bisherige Stiftungskapital annähernd verdoppelt werden könnte. Beim "furiosen Start" (Krewer) der Stiftung sind vor drei Jahren 230 000 Euro zusammengekommen, mittlerweile verfügt die Stiftung über ein Kapital von rund 270 000 Euro. Aus den Erträgen fördert die Stiftung landkreisweit jugendorientierte Projekte, die zum Beispiel die Integration von Ausländern oder eine Kultur der gewaltfreien Konfliktlösung zum Ziel haben. "Wir wollen einen zusätzlichen Anreiz zum Stiften schaffen und dabei tatsächlich den Bürger erreichen", schildern Klußmeyer und Schmidt ihren Ansatz, den Stiftungsgedanken durch ihre Aktion auf eine breite gesellschaftliche Basis zu stellen. Deswegen sind kleinere Zustiftungen von 1000 oder 2000 Euro auch lieber gesehen als Großstifter - "die sind aber herzlich willkommen, unser Projekt zu unterstützen", würden Sparkasse und Stüken auch weitere Großstifter in die Sponsorenrunde aufnehmen. Wie motivierend das Projekt auf potenzielle Zustifter wirkt, zeigen die ersten Anfragen: Schon auf das bloße Gerücht hin haben sich beim Bürgermahl spontan fünf neue Zustifter gefunden. "Wir leisten unseren Beitrag, jetzt sind Sie gefordert", geben Klußmeyer und Schmidt die Verantwortung weiter an die Bürgerstiftung. Und Stoevesandt und Krewer versprechen: "Wir werden uns etwas einfallen lassen, um den Rahmen ganz auszuschöpfen." Kontakt: Anfragen von Zustiftern nehmen Hermann Stoevesandt, (05751) 918346, und Rudolf Krewer, (05721) 74669, entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt