weather-image
Schweizer Sennenhunde im Auetal

Eine Woche lang: Fährten suchen, Gehorsam lernen

Auetal (sm). Vom 1. Oktober bis zum 7. Oktober findet im Auetal die jährliche Ausbildungswoche des Schweizer Sennenhunde-Vereins für Deutschland (SSV) statt. 27 Hunde kommen mit ihren Herrchen oder Frauchen aus allen Teilen Deutschland, ein Teilnehmerteam reist aus Dänemark an. Hauptakteure sind die Schweizer Sennenhunde, zu denen die Berner Sennenhunde, die Großen Schweizer, Entlebucher und Appenzeller Sennenhunde zählen, aber auch ein Schäferhund und ein Australien Cattle Dog nehmen teil.

veröffentlicht am 29.09.2006 um 00:00 Uhr

In grauer Vorzeit wurden sie domestiziert, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Anfangs dienten sie ihren Menschen als Begleiter und Helfer auf der Jagd, sie hüteten Haus und Hof, Kühe und Schafe. Im Laufe der Zeit hat sich ihr Einsatzbereich erweitert. Sie werden als Rettungshunde, Minensuch- und Drogenspürhunde ausgebildet, sind Diensthunde bei der Polizei und demMilitär, werden als Therapie- und Blindenführhunde eingesetzt, suchen Lawinenopfer, helfen Behinderten und spüren sogar Krankheiten auf. Daneben bieten sich Möglichkeiten an, sich gemeinsam mit dem Hund sportlich zu betätigen. Seit mehr als 80 Jahren ist der SSV im Verband für das Deutsche Hundewesen(VDH) allein zuchtbuchführender Verein für die vier Schweizer Sennenhund Rassen. Zweck des Vereins ist es, die Reinzucht dieser Rassen zu fördern; dabei steht im Vordergrund die Erhaltung und Festigung der Rassehunde in ihrer Rassereinheit, ihrem Wesen, ihrer Konstitution, dem formvollendeten Erscheinungsbild und ihren guten Eigenschaften als Familien-, Begleit- oder Arbeitshund. Insoweit ist der SSV auch ein Garant für eine qualitätsbezogene Zucht, die den Welpenkäufern bei SSV-Züchtern zugute kommen soll. Im Auetal werden Hunde und Hundeführer vor allem in der Fährtensuche ausgebildet. Doch auch Gehorsam und Unterordnung werden trainiert. Hunde, sollen sie sozialisierte, familientaugliche Gefährten des Menschen sein, wollen gefordert und erzogen werden. Zur artgerechten Hundehaltung gehört neben regelmäßiger Bewegung auch dieBeschäftigungmit ihnen. Die Organisation der Ausbildungswoche hat der Präsident des Schweizer Sennenhundvereins Deutschland, Dr. med. vet. Norbert Bachmann, aus Rolfshagen übernommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare