weather-image
×

Digitaler Kanal ist keine Kundenbeziehung

Eine Sparkasse hat einen Versorgungsauftrag

Noch hat man als Hamelner Bürger und Zeitungsleser den ersten Schock über den Kahlschlag an der Holtenser Landstraße nicht verarbeitet, da folgt der nächste Kahlschlag: Die Sparkasse Weserbergland schließt acht weitere Filialen (etliche im Stadtgebiet waren schon länger zu) und zugleich neun Stellen mit Automaten zur Selbstbedienung.

veröffentlicht am 06.11.2020 um 19:53 Uhr

Autor:

Zu : „Sparkasse schließt acht Filialen“, vom 28. Oktober


Die Direktion des Hauses nennt das nicht ohne Zynismus, aber ohne Rücksicht auf ihre bisher treue Kundschaft, besonders aus der älteren Generation: „zukunftsorientierte Anpassung des Geschäftsstellennetzes“. Das ist zwar für den Moment eine sehr dürftige Erklärung, bei genauerer Überlegung jedoch durchaus zutreffend: denn in näherer Zukunft werden ja die wenigen Kunden, die noch kein Online-Banking machen, das Zeitliche gesegnet haben, und dann kann die Direktion endlich jeden direkten Kundenkontakt einstellen und vielleicht sogar die Automaten abbauen.

So habe ich mir die Segnungen und Folgen des Internets nicht vorgestellt. Der Sparkassenchef, um das Wohl seiner Kundschaft besorgt, hat aber einen Trost parat: 60 Prozent der Privatkonten seien onlinefähig. Ob die Kunden auch onlinewillig sind, spielt offenbar keine Rolle. Ich jedenfalls bin es nicht und werde mich bis an das Ende meiner Tage in eine hoffentlich noch bestehende Service-Geschäftsstelle begeben, auch wenn Herr Drube in der Dewezet verspricht : „Im Hinblick auf dieses spürbar veränderte Kundenverhalten erweitern wir die Kundenbeziehung auf den digitalen Kanälen“. Ich habe immer geglaubt, dass man eine Beziehung eher direkt zu einem Lebewesen unterhält, nicht aber mit Hilfe eines digitalen Kanals.

Allerdings haben allzu viele Bürger diese Maßnahmen der Direktion auch selbst erst ermöglicht: denn warum machen so viele Leute überhaupt Online-Banking, bestellen alles Mögliche übers Internet, sorgen damit in der Stadt für reihenweise Leerstände? Der nächste droht übrigens, sollte die Filiale im „Grünen Reiter“ nicht wieder eröffnet werden. Dennoch: Eine Sparkasse hat im Gegensatz zu einer Bank einen Versorgungsauftrag. Dem wird die Sparkasse Weserbergland mit den geplanten Maßnahmen nicht mehr gerecht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt