weather-image
22°

Nach der Währungsreform boomte das Bausparen

Eine neue Heimat für das BHW

Ursprünglich waren die Beschäftigten des BHW auf die Hauptstelle an der Lohstraße und auf sechs weitere Standorte verteilt. Die Raumnot brachte zunehmend unerträgliche Verhältnisse. Händeringend suchte das Unternehmen in Hameln, aber auch in anderen Städten, nach einem Bauplatz. 1953 war dieser schließlich gefunden.

veröffentlicht am 25.05.2019 um 14:00 Uhr

Das Luftbild aus dem Jahre 1959 zeigt das BHW-Gebäude mit Behelfsbaracke und die Weserbergland-Festhalle. Das Hochhaus ist gerade im Bau. Im Hintergrund sind noch die Tennisplätze erkennbar und im Vordergrund das Stadion. Foto: Stadtarchiv Hameln
Avatar2

Autor

Bernhard Gelderblom Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?