weather-image
×

Kreissportbund ehrt Schulen und Vereine mit Sportabzeichen im Rathaus

„Eine eingeschworene Gemeinschaft“

Emmerthal. Der Kreissportbund Hameln-Pyrmont hat mit Unterstützung der Sparkasse Weserbergland auch im Jahr 2013 wieder einen Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen und Sportvereine durchgeführt. „Das Sportabzeichen ist mittlerweile mit einer knapp 100-jährigen Tradition versehen“, begrüßte der stellvertretende KSB-Vorsitzende Rolf Becker die Gäste der feierlichen Ehrung im Emmerthaler Rathaus. Lars Berlips, Filialleiter der Sparkasse Weserbergland in Emmerthal, fügte hinzu: „Ich bin überwältigt, welche Anzahl an Schülerinnen und Schülern das Sportabzeichen erworben hat. Mein Glückwunsch geht an alle Absolventen und ein besonderes Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer, die das ermöglicht haben.“

veröffentlicht am 22.05.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:21 Uhr

Gemeinsam mit Berlips nahm Heinz Hartmann als Sportabzeichenbeauftragter des Kreissportbundes die Ehrungen der Schulen und Vereine vor. Bei den Grundschulen hatte Börry die Nase deutlich vorn. Auf den weiteren Plätzen folgten Bisperode und die Schule am Mainbach. „Börry zählt in Niedersachsen damit zu den besten Grundschulen“, unterstrich Hartmann. Weit vorn liegt auch die Oberschule Hessisch Oldendorf, die in ihrer Kategorie vor der IGS Hameln und der Sertürner-Realschule landete. Die Ehrung der Vereine wurde in zwei Kategorien vorgenommen – bis 429 Mitglieder und ab 430 Mitglieder. In der Wertung bis 429 Mitglieder siegte der TV Jahn Welsede deutlich, der den VTSV Hämelschenburg und MTV Heßlingen auf die weiteren Plätze verwies. Bei den Vereinen mit mehr als 430 Mitgliedern sicherte sich der TSV Bisperode den ersten Rang. Zweiter wurde der MTV Coppenbrügge, Dritter der MTV Friesen Bakede. Insgesamt hatten 44 Vereine am Sportabzeichen-Wettbewerb teilgenommen. „Die große Sportabzeichenfamilie ist schon eine eingeschworene Gemeinschaft. In letzter Zeit gab es viele Neuerungen beim Erwerb des Sportabzeichens. Das reformierte System hat für Unruhe gesorgt. Das wird sich jetzt wieder einpendeln“, so Hartmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt