weather-image
Trubel auf dem Pflaster: Gaststätte "Le Bistro" feiert 20-Jähriges / Wettergott spendiert Sonnenschein

Eine Band lässt den Mond mit der Hüfte wackeln

Nach Einbruch der Dunkelheit erreicht die Geburtstagsfete der Gaststätte "Le Bistro" beinahe Granitball-Ausmaße. Fotos: bus Bückeburg (bus). Die Gaststätte "Le Bistro" hat am Wochenende mit einer wunderschönen Freiluftveranstaltung (für unsere jüngeren Leser: cool-krasses Openair-Event) ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Nostalgisch kalkulierte Preise, charmante Musikanten sowie nicht zuletzt jede Menge Gäste und das in großer Zahl teilnehmende Stammpublikum des allseits beliebten gastronomischen Treffpunkts verhalfen dem dreitägigen Fest zu einem bemerkenswerten Erfolg.

veröffentlicht am 03.04.2007 um 00:00 Uhr

0000445063-gross.jpg

"Eigentlich wollten wir uns mit der Feier nur bei unseren Gästen, unseren zahlreichen Weggefährten und Unterstützern für die zwei Jahrzehnte währende Treue und Verbundenheit bedanken", sagten Judith und Michael Vogt. Dass die Geburtstagsfeier beinahe Granitball-Ausmaße erreicht habe, sei wegen der unkalkulierbaren Witterungsverhältnisse nicht absehbar gewesen, erläuterten die Wirtsleute. In der Tat: Wettergott Petrus hatte sich nicht lumpen lassen und der Fete viel Sonnenschein und annähernd frühlingshafte Temperaturen spendiert. Zwar waren am Auftakttag, als das bestens aufgelegte Trio "Rio" um Giovanni Passarotto sein von Top-40-Stücken über deutsche Schlager und rockige Songs bis zu Oldies und Evergreens reichendes Repertoire im Schatten der Stadtkirche zum Besten gab, zunächst etliche hochgestellte Mantelkragen zu sehen. Was sich aber im Verlauf des Abends wegen der im Wortsinn "einheizenden" Musik rasch ändern sollte. Am Sonnabend zeichneten Volker Kohlmeiers "Caipirinhas" für den musikalischen Part verantwortlich. Die Spezialisten für Samba und Salsa, Mambo und Rumba und alles, was hierzulande unter dem Oberbegriff "Latin" zusammengefasst wird, kamen überaus spielfreudig daher und scheuten sich nicht, zum Wohlgefallen des Auditoriums zwischendurch in Funk-, Rock- und Jazzgefilden zu wildern. Da spitzten selbst die zeitgleich für einen Auftritt in der Stadtkirche gebuchten Ural-Kosaken die Ohren. Und selbst der über das Dach des Gotteshauses daherkommende ziemlich volle Mond schien beim "Ritmo De La Noche", dem "Rhythmus der Nacht", ein wenig mit der Hüfte zu wackeln. Diskjockey "Wutz" sorgte am Sonntag während eineskleinen "Spätfrühschoppens" (ab 14 Uhr) für einen gelungenen Abschluss. Judith und Michael Vogt gaben am Rand der Jubiläumsfeier zu verstehen, das Gerüchte um einen Pächterwechsel im "Le Bistro" jeglicher seriösen Grundlage entbehrten. "Wir fühlen uns mit dem, was wir machen, sehr wohl und freuen uns auf das dritte gemeinsame Jahrzehnt mit unseren Gästen", unterstrich das Paar.

Der "Bistro"-Geburtstag hält für jeden Besucher etwas Passendes
  • Der "Bistro"-Geburtstag hält für jeden Besucher etwas Passendes parat: für den einen lecker Eis, für die nebenan in der Stadtkirche auftretenden Ural-Kosaken ungewohnte und umso mehr geschätzte musikalische Kost.
Am Sonnabend legen sich Volker Kohlmeiers "Caipirinhas" (l.) mäc
  • Am Sonnabend legen sich Volker Kohlmeiers "Caipirinhas" (l.) mächtig ins Zeug. Judith und Michael Vogt freuen sich über den großen Zuspruch, den die Jubiläumsfeier ihrer Gaststätte "Le Bistro" erfährt.
0000445063-13-gross.jpg
0000445063-14-gross.jpg
Der "Bistro"-Geburtstag hält für jeden Besucher etwas Passendes
Am Sonnabend legen sich Volker Kohlmeiers "Caipirinhas" (l.) mäc
0000445063-13-gross.jpg
0000445063-14-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare