weather-image
24°
Anmeldung für die vierten Schul-Kino-Wochen in Rinteln und Steinbergen läuft

Eindringlicher als jedes Geschichtsbuch - das Kino wird zum Klassenzimmer

Rinteln/Steinbergen (crs). "Das fliegende Klassenzimmer" statt Französisch-Vokabeln, "Paulas Geheimnis" statt Kurvendiskussion und "Little Miss Sunshine" statt chemischer Formeln: Ende Februar sieht der Stundenplan in vielen Rintelner Klassen etwas anders aus als gewohnt. Im Rahmen der vierten Schul-Kino-Wochen zeigen das Kino-Center Rinteln und das Metropol-Theater in Steinbergen insgesamt neun Filme. Zum Sonderpreis und als Ergänzung des Unterrichts.

veröffentlicht am 24.01.2008 um 00:00 Uhr

0000474942.jpg

"Die Schulfilmwoche ist mehr als ein Vergnügen während der Unterrichtszeit. Sie ist Teil des Unterrichts und soll dort zu spannenden Analysen, Diskussionen und Bewertungen anregen", erläutert Niedersachsens Kultusminister Bernd Busemann den pädagogischen Ansatz der zum vierten Mal veranstalteten Schul-Kino-Wochen. Das Projekt verfolge das Ziel, die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien durch einen produktiven, aber auch kritischen Umgang mit dem Medium Film zu fördern und ihre Medienkompetenz zu stärken. Das Rintelner Kino-Center ist seit dem Start des medienpädagogischen Projekts im Jahr 2004 dabei. "Gerade in den letzten beiden Jahren war die Resonanz sehr gut", freut sich Inhaberin Christina Ruhs. Auch für dieses Jahr liegen ihr schon etliche Anmeldungen vor: "Allein die Grundschule Süd kommt mit über 250 Kindern." Ein Garant für das Interesse der Schulen ist auch das Auswahlverfahren: Die Lehrer selber haben die Möglichkeit, aus einer vom Kino-Center erstellten Liste möglicher Filme ihre Favoriten zu wählen. In Rinteln und Steinbergen werden vom 25. bis 29. Februar insgesamt neun Filme angeboten. Im Kinocenter Rinteln gibt es "Das doppelte Lottchen" (empfohlen ab 4 Jahren) zu sehen, "Das fliegende Klassenzimmer" (ab 8 Jahren), "Der Herr der Diebe" (ab 8 Jahren), "Free Rainer - Dein Fernseher lügt" (ab 14 Jahren), "Hände weg von Mississippi" (ab 8 Jahren), "Little Miss Sunshine" (ab 12 Jahren) und - als beeindruckendes Porträt einer Widerstandskämpferin wohl vor allem für ältere Schüler geeignet - "Sophie Scholl - Die letzten Tage" (ab 14 Jahren). Das Metropol-Theater Steinbergen zeigt am 28. Februar "Die drei Räuber" (ab 5 Jahren) und am 29. Februar "Paulas Geheimnis" (ab 8 Jahren). Der ermäßigte Eintrittspreis liegt bei 2,50 Euro pro Schüler, für Lehrer ist der Eintritt frei. Die Schul-Kino-Wochen sind ein Projekt von "Vision Kino" in Kooperation mit dem Film- und Medienbüro Niedersachsen und werden gefördert vom Kultusministerium, der Landesmedienanstalt und der nordmedia Fonds GmbH. Zu den Filmen erhalten die Lehrer kostenlos ausführliches pädagogisches Begleitmaterial. Im Internet: www.schulkinowochen-nds.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare