weather-image
15°

Einbrecher spähen Häuser vorher aus

Samtgemeinden Nenndorf/Rodenberg (bab). Nach einer Häufung von Einbrüchen in den Samtgemeinden Rodenberg und Nenndorf bittet die Polizei die Bevölkerung, Augen und Ohren offen zu halten.

veröffentlicht am 17.12.2008 um 00:00 Uhr

Die sogenannten Tageseinbrüche werden laut Polizei von auswärtigen, gut organisierten Tätergruppen begangen. Diese kundschaften zumeist die Häuser und Wohnungen vor dem Einbruch aus. Deshalb bittet die Polizei alle Mitbürger um Mitteilung, ob sie verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Dazu zählt beispielsweise, wenn fremde Personen an Haustüren geklingelt haben und sich unter einem Vorwand Zutritt zum Haus verschaffen wollten. Auch mit mehreren Personen besetzte, geparkte Fahrzeuge (wahrscheinlich mit auswärtigem Kennzeichen) sind für die Polizei ein Hinweis, ebenso wie Telefonanrufe, bei denen sich der Anrufer nicht zu erkennen gibt oder sofort wieder auflegt. Unbekannte Personen, die sich zu Fuß durch Wohngebiete bewegen und bewusst Grundstücke und Häuser inspizieren, könnten zu den Tätergruppen gehören. Die Einbrecher studieren auch das Verhalten der Hausbewohner. Generell sollten verdächtige Vorkommnisse der örtlichen Polizeidienststelle gemeldet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?