weather-image

Mode des Barock auf der Bühne an der Piazza Italia

Ein zauberhaftes Szenario voll historischem Flair

Bückeburg (jp). Ein zauberhaftes Szenario voll historischem Flair bietet sich den Zuschauern bei der szenischen Präsentation barocker Mode auf der Bühne an der Piazza Italia. Umrahmt von einer märchenhaften Rahmenhandlung präsentier en 20 Models Kleider und Kreationen aus jenem Zeitalter, das zumeist als die kunstgeschichtliche Stilepoche des Absolutismus betrachtet wird und die sich angefangen vom Frühbarock bis zum Spätbarock oder Rokoko über nahezu zwei Jahrhunderte erstreckt.

veröffentlicht am 24.05.2008 um 00:00 Uhr

0000487931.jpg

Ersonnen haben die Modenschau Bühnenbilder Rico Grese, der auch für die Gesamtkonzeption verantwortlich zeichnet, sowie Kostümbildnerin Antje Burckhardt, beide Berlin. Die Handlung ist in den 50-er Jahren angesiedelt: Eine junge Frau entdeckt auf dem Dachboden eines verlassenen Palazzos eine Truhe mit einem alten Brief einer Vorfahrin. Darin lesend erfährt die Frau sowie das Publikum Detailreiches über die Entwicklung der Mode während des Barocks, die sich von diesem Moment an auch leibhaftig vor den Augen der Zuschauer entfaltet. Zu Beginn des Spiels ist die ganze Bühne verhüllt, zu sehen ist nur die Fassade des Palzzo CadOro in Venedig. Dann fällt die gotische Hülle, und zum Vorschein kommt das Innere eines im Barockstil umgebauten Palastes, ähnlich dem Palazzo Mocenigo. Die historischen Kostüme zeigen die Pracht, die Opulenz der Mode des 18. Jahrhunderts. Historisch exakt beginnt der modische Reigen im Jahr 1740, dem Jahre, in dem Friedrich der Große in Preußen den Thron bestieg. Schwere Brokatstoffe und edelste Seidenstoffe aus China prägen das Bild. Die Damen tragen Turmfrisuren, die Herren die barocke Allonge-Perücke, die ihnen das Aussehen einer Löwenmähne verleiht. Zum Schluss springt die Handlung in eine Traumsequenz: Während die junge Dame schläft, präsentieren die Models zum Abschluss die historische Mode zeitgenössisch interpretiert, als schrille, grellfarbene Begegnung aus Barock und Punk, verfremdet besonders durch die musikalische Untermalung mit Anne Clarks "Sleepers in Metropolis" und "Golden Brown" von den Stranglers. Die szenische Präsentation ist täglich um 15 Uhr auf der Piazza Italia zu erleben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt