weather-image
12°
×

Countertenor Terry Barber ist am Freitag zu Gast in der "Gala der Künste" der Fürstlichen Hofreitschule

Ein Weltklassetenor trifft auf 15 Weltklassehengste

Bückeburg. Stimmwunder Terry Barber besucht die Hofreitschule in Bückeburg: Am Freitag, 3. Oktober, wird der Weltklassetenor aus Florida einen spontanen Gastauftritt in der "Gala der Künste" in der Hofreitschule geben.

veröffentlicht am 01.10.2008 um 00:00 Uhr

Der studierte Tenor und Countertenor Terry Barber ist mehrfacher Grammy-Preisträger und trat gemeinsam mit Placido Domingo in der Metropolitan Oper auf. Sein gewaltiges Repertoire umfasst klassische Opern und reicht bis zu modernen Balladen und Popsongs, bei denen sein überragendes Stimmvolumen und die große Bandbreite seiner Stimme vielen Stücken eine besondere Note gibt: den "Terry-Barber-Sound". In den USA ist Terry der gefeierte Schwarm hunderttausender Fans aller Altersstufen, mit seiner Europatournee und seinen Gastauftritten in Deutschland verwirklicht er sich einen Lebenstraum. Der Gastauftritt in der Fürstlichen Hofreitschule soll die Gäste neugierig machen auf sein Benefiz-Konzert "From Pain to Passion" auf Schloss Bückeburg am 18. Oktober. Neben dem Weltstar werden Hofsopranistin Miriam Heinze, der Bückeburger Kammerchor Cantemus, Saxofonistin Bettina Nadolny, Rocksänger Jan-Wiard Eilers und Violinistin Pauline Neumann mit den 15 schönsten Schulhengsten die Gala der Künste zu einem unvergesslichen Höhepunkt machen. Die prächtigste der Lebendigen Führungen der Fürstlichen Hofreitschule wartet mit den schönsten reiterlichen Kompositionen des über 20-jährigen Wirkens der Hofbereiter auf: ungarische, marokkanische, spanische, kasachische, friesische, mystische, klassische und moderne Impressionen und Klangbilder. Die Gala der Künste beginnt am 3. Oktober um 14.30 Uhr, Karten kosten zwischen 15 und 20 Euro, die Logen auf der Fürstenempore 40 Euro. Gebucht werden kann online unter www.hofreitschule.de oder telefonisch unter (0 57 22) 89 83 50.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige