weather-image
20°
HSB spielt in der Dr.-Faust-Halle

Ein weiteres Debakel droht

Handball (hoh). Kurz vor der Osterpause steht für die HS Bückeburg 04 gegen die HSG Isenhagen noch einmal ein ganz dicker Brocken auf dem Programm. Die Schützlinge von HSG-Trainer Mike Mühlenbruch schockten zuletzt in einem dramatischen und mitreißenden Heimspiel den Tabellenzweiten SGH Rosenhagen mit einem sensationellen 25:24-Triumph.

veröffentlicht am 08.04.2006 um 00:00 Uhr

Das Hauptaugenmerk sollte die HSB-Deckung aber auf Tamara Kospic, Nina Fey und Kathrin Cohrs legen. Auf die zentrale Position im Rückraum dürfte die wurfstarke Elena Switina nach ihrer Fußverletzung wieder zurückkehren. "Wir müssen die elegante Tamara Kospic und die Gewalthandballerin Elena Switina in den Griff bekommen", stöhnt HSB-Chef Bernd Schramme. "Sicherlich ist dieser übermächtige Gegner wieder eine Nummer zu groß für uns. Zudem weiß ich noch nicht, wie viele Spielerinnen wir aufbieten können", befürchtet der erkrankte Schramme ein weiteres Debakel in Unterzahl und hofft auf den Einsatz von Vanessa Stöber (Fußverletzung) sowie Rückkehrerin Maria Müller. Die Bückeburger Rumpftruppe befindet sichnach den letzten niederschmetternden Pleiten weiter im freien Fall. Die Klubverantwortlichen sehnen die Osterpause und das Saisonende herbei. Anwurf: Samstag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare