weather-image

Missbrauchsfall Lügde: Das steckt hinter den Zahlen

Ein Verdächtiger mehr, vier weitere Opfer bekannt

DÜSSELDORF / LÜGDE. In dem mehr als 1000 Taten umfassenden Missbrauchsfall von Lügde-Elbrinxen haben die Ermittler inzwischen die Identität vier weiterer mutmaßlicher Opfer klären können. Damit hat sich die Zahl der Betroffenen, die der Polizei namentlich bekannt sind, von zuletzt 36 auf nun 40 erhöht. Zudem gibt es einen weiteren Verdächtigen.

veröffentlicht am 04.04.2019 um 20:14 Uhr
aktualisiert am 26.07.2019 um 13:30 Uhr

„Je länger sie daran arbeiten, umso mehr Spuren gibt es“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul am Donbnerstag im Innenausschuss in Düsseldorf. Foto: dpa
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt