weather-image
Jetenburger Schützen küren Hartmut Bade zu ihrem neuen König

Ein Treffer direkt ins Zentrum der Zielscheibe, und zwei dicht daneben

Bückeburg (hn). "Ein dreifach Gut-Schuss auf den neuen König." Der Schützenverein Jetenburg hat jetzt in der Gaststätte Fenkner seine neuen Majestäten ermittelt.

veröffentlicht am 10.10.2007 um 00:00 Uhr

0000463888.jpg

Nachdem die Schützen am Vor- und Nachmittag auf dem Schießstand im Harrl die einzelnen Wettbewerbe ausgeschossen hatten, ehrten sie am Abend beim gemeinsamen Essen in der Gaststätte die Gewinner. Ein Treffer direkt ins Zentrum der Zielscheibe und zwei dicht daneben machten Hartmut Bade zum neuen König des SV Jetenburg. Auch in der Damen-, Jugend- und Seniorenklasse wurden die neuen Majestäten gekürt - mit Urkunden. König in der Seniorensparte wurde Wilfried Brandt, sein Sohn Thomas konnte den Jugendtitel gewinnen. Bei den Damen schaffte es Christina Schmidt auf den Thron. Zum ersten Ritter wurde Schatzmeister Wilfried Brandt, zum zweiten Ritter der Vorsitzende Willi Henrich gekürt. Außer den Majestäten wurden auch Pokale ausgeschossen. Als einziger Schütze, der eine Zehn geschossen hatte, gewann Manfred Gelfer den Saufeder-Pokal. Den Schmidt-Pokal konnte sich Walter Ulmke sichern. Der Ackmann-Pokal ging an Wilfried Brandt. Nach einem spannenden Stechen mit Willi Henrich konnte sich Brandt auch beim Schießen auf die Tierscheibe den "Hirschfänger", einen schön verzierter Kurzdegen, sichern. Thomas Brandt erhielt für den Gewinn beim Schuss auf die Rehbockscheibe eine Ehrenscheibe. Nach der Dankesrede ihres neuen Königs Hartmut Bade ließen die Schützen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare