weather-image
14°
Der Stadthäger holt den Titel mit den Herren 40 des Lingener TV

Ein Traum wird wahr: Oliver Theiß ist Deutscher Mannschaftsmeister

Tennis (nem). Für Oliver Theiß ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Stadthäger wurde mit den Herren 40 des Lingener TV Deutscher Mannschaftsmeister.

veröffentlicht am 06.09.2007 um 00:00 Uhr

Oliver Theiß war im Lingener Team ein Garant für viele Matchpunk

Die Entscheidung, für ein Jahr seinen Verein GW Stadthagen zu verlassen, ist dem Rekordmeister und vielfachen Titelträger Oliver Theiß seinerzeit nicht leicht gefallen. Doch sämtliche Mannschaftskameraden, die im Sommer ohne ihn in die Landesliga der Herren aufgestiegen sind, unterstützten seinen Wunsch, für ein Jahr in die Regionalligamannschaft der Herren 40 des Lingener TV zu wechseln. Bereits im Winter war die Mannschaft souverän Norddeutscher Meister geworden. Das gelang dem starken Team auch in der Sommersaison, wobei Oliver Theiß gleich bei sämtlichen fünf Einsätzen im Einzel und vier im Doppel ungeschlagen blieb. Damit hatte sich die Mannschaft für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die in Lingen stattfand. In einem Vorspiel hatte sich der Meister der Regionalliga Süd-West, TV Buchschlag, mit einem klaren Erfolg gegen LTTC RW Berlin aus der Regionalliga Ost für das Finale qualifiziert, an dem noch der Lingener TV (Regionalliga Nord), Sportpark Rheinbach (Regionalliga West) und TSV Feldkirchen (Regionalliga Süd) teilnahmen. Lingen schaffte den Sprung ins Finale durch einen klaren 8:1-Erfolg gegen den TV Buchschlag, wobei auch Oliver Theiß durch den Gewinn seines Doppels einen Teil beisteuern konnte. Im Finale trafen die Gastgeber dann auf den Sportpark Rheinbach, die den TSV Feldkirchen ausgeschaltet hatten. Mit Anders Jarry und Jan Gunarson hatte der Finalist starke Spieler aufgeboten, doch Lingen war eindeutig das stärkste Team der Endrunde. Mit 5:1 war die Begegnung bereits nach den Einzeln entschieden, so dass man auf die Doppel verzichten konnte. Damit war der Lingener TV verdientermaßen Deutscher Mannschaftsmeister 2007. Mit erheblichen Sponsorengeldern hatte die Mannschaft auch ein unschlagbares Aufgebot parat: mit den Franzosen Lionnel Barthez, Franck Fevrier und Olivier Cayla an der Spitze und mit Manfred Jungnitsch, dem 17-fachen Deutschen Meister. Für Oliver Theiß, der bereits an den Weltmeisterschaften den Herren 30 in Hannover sowie vielen anderen Großereignissen teilgenommen hat, wird diese Deutsche Meisterschaft das herausragende Tennisereignis seiner noch lange nicht beendeten Karriere bleiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare