weather-image
15°
TuS Lüdersfeld gegen TSV Exten

Ein Tor kann entscheiden

Kreisliga (seb). Mit viel Dusel konnte der TuS Lüdersfeld am vergangenen Wochenende beim Aufsteiger Beckedorfer SV einen 4:1-Erfolg landen. Nur mit einer Leistungssteigerung ist ein Sieg gegen den TSV Exten möglich.

veröffentlicht am 25.10.2007 um 00:00 Uhr

"Wie die Jungfrau zum Kinde, so sind wir zu diesem Erfolg gekommen. Die Defensive hat viele Fehler gemacht, die Konter wurden schlecht ausgespielt. Wir können froh sein, dass der BSV unsere verteilten Geschenke nicht annehmen wollte", ärgert sich TuS-Trainer Thorsten Westenberger über die Spielweise seiner Elf. Gegen den Tabellensechsten aus Exten rechnet Westenberger mit einem Kampfspiel: "Beide Mannschaften werden sich nichts schenken. Exten steht in der Abwehr sehr gut. Ich schätze, wer das erste Tor schießt, gewinnt die Partie." Beim TuS fehlt Patrick Briest. Exten hatte am Wochenende spielfrei. Das Heimspiel gegen Sachsenhagen musste auf Grund der schlechten Platzverhältnisse ausfallen. Im Pokal gegen den TuS Sülbeck verschlief die Truppe von Bernd Riesner die erste Halbzeit völlig. Aber die Eintracht zeigte Moral, holte einen 0:2-Rückstand auf und kam durch das Elfmeterschießen in die nächste Runde. "Das geht nicht immer gut", weiß Riesner.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare