weather-image
17°
Lesung: Anka Knechtel präsentiert "Querschnitt des Lebens"

Ein Strauß an Impressionen und Lebensweisheiten

Bückeburg (mig). "Zeit zu leben" hat die Künstlerin Anka Knechtel ihre Gedichte-Lesung im "Mallalai" an der Langen Straße betitelt. Knechtel präsentierte einen "Querschnitt des Lebens" - von der großen Liebe bis zu glühenden Sommergefühlen.

veröffentlicht am 02.06.2007 um 00:00 Uhr

Im mit Kunsthandwerk gemütlich eingerichteten "Mallalai" liest A

Mitgebracht hatte Knechtel den Musiker Manuel Jürgens, der mit improvisierten Gitarrenstücken eine fast meditative Stimmung schuf. Über diesen Klangflächen las Knechtel dann ihre Gedichte. "Zeit ist ein Harlekin, der mich narrt", sagt die Dichterin und: "Von Zeit zu Zeit müssen wir schauen, ob wir die sind, die wir sein können." Mit der "Zeit" als Motto stand unausgesprochen ein "Carpe diem" über dem bunten Strauß mitgebrachter Impressionen und Lebensweisheiten. "Lasst uns die Stunde genießen, so schnell kann alles anders sein." Der Bruch, der "Riss" im Leben ist ebenfalls ein Thema, dass die Künstlerin - auch in ihren Bildern -beschäftigt. Weg vom Bequemen, die ständige Bereitschaft Neues anzunehmen - all das sind Motive von Knechtels Arbeiten. In lyrischen Bildern erzählt sie vom Schmerz, den das Loslassen bedeuten kann. Zum Schluss der Veranstaltung an einem schwülen Abend liest die Dichterin Sommer-Lyrik. Von der Hitze in den Straßen, dem Stillstand der Zeit. Insgesamt eine sehr schöne, nachdenkliche Lesung im intimen "Mallalai" (Besitzerin Rosmarie Wurm), das sich mehr und mehr als "Ort der Kultur" (Anka Knechtel) entpuppt. Termine: Im Juni wird Olaf Schrage wieder eine Lesung im "Mallalai" halten, Anka Knechtel kann man am 23./24. Juni auf dem Künstlerfest in Warber erleben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare