weather-image
24°
WIR will Tropicana-Umfeld für Familien attraktiver machen / CDU hat Jugend-Konzept

"Ein Schatz, der noch nicht gehoben ist"

Stadthagen (jl). Die Wählerinitiative "WIR für Schaumburg" und die Stadthäger CDU arbeiten gedanklich an einem städtebaulichen Rohdiamanten oder einem "Schatz von Stadthagen, der nicht gehoben ist", so WIR-Vorsitzender Richard Wilmers. Dieser und dessen Mitstreiter möchten das Gelände um das "Tropicana" vereinfacht ausgedrückt familienfreundlich machen. Bei der CDU geht die Denkrichtung hin zu einem Jugend-Freizeitbereich. Beide Gruppen wollen ihre Konzepte demnächst abstimmen.

veröffentlicht am 01.03.2008 um 00:00 Uhr

0000479227.jpg

Bei WIR wird laut Wilmers und Uwe Toepfer schon seit vergangenem Sommer am Konzept geschmiedet. Dreimal haben sich die Konzeptschmiede mittlerweile mit den Benutzern des Geländes (Angler, Modellbauclub und Nabu) getroffen, um ihre Ideen abzustimmen. Jetzt haben Toepfer und Wilmers das vorläufige Endergebnis präsentiert. Im Visier haben die Amateur-Planer vor allem den Bereich um die Eisbahn und die Eisbahn. Diese Fläche ist laut Toepfer das Herzstück des von ihm zu Papier gebrachten Ergebnisses. Demnach sollte die Eisbahn mit entsprechend zu schaffenden technischen Voraussetzungen ganzjährig und vielseitig benutzbar werden -als Rollschuhbahn, als Plattform für Freiluftdiscos, für Konzerte unter einem großen Zeltdach, für Kleinkunst, Lesungen und mehr. Klar ist für die Ideenschmiede, dass sich dabei die Lärmbelästigung für die Nachbarschaft in Grenzen halten muss. Für wichtig halten Toepfer und Wilmers einen gastronomischen Betrieb im Außenbereich - mit einem Pächter, der zugleich Kümmerer oder Sozialkontrolleur sein soll. Weitere Komponenten des kleinen Bürgerparks könnten eine Boule-Anlage, Minigolfbahnen und/oder ein Freiluftschachbrett sein. Das Ganze muss nicht in einem Guss gebaut werden, sondern Zug um Zug. Aber: "Unser Anliegen ist es, 2009 dort etwas zu haben." Nach Ostern will WIR das Konzept denübrigen Ratsgruppierungen vorstellen, und dann soll es in die politische Beratung gehen. Nach Ostern könnten WIR und CDU ihre Vorstellungen aufeinander abstimmen. Die Union hat bereits dafür gesorgt, dass für diesen Bereich 20 000 Euro in den städtischen Haushalt eingestellt wurden. Nach den Worten von Fraktionschef Gunter Feuerbach geht die Zielrichtung der Union dahin, das Umfeld des alten Badeteichs neu zu gliedern und einen Aktionsbereich für Freizeit und Sport für Jugendliche zu schaffen. Der Aktionsbereich soll sich bis zu den vor sich hindümpelnden Jugendcontainer an der Jahnstraße erstrecken, "um dort langfristig ein Jugendzentrum zu etablieren". Feuerbach versicherte, das Konzept von WIR unvoreingenommen zu prüfen. "Alles, was positiv ist, unterstützen wir", betonte er.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare