weather-image
×

Mode und Möbel sowie die neuesten Trends bei der Hausmesse der „Paul Home Company“

Ein Rausch für die Sinne

Nienstädt-Sülbeck. Schokolade probieren, an Tee schnuppern und Probe sitzen im Ohrensessel – bei der Hausmesse der „Paul Home Company“ am Wochenende ist für alle Sinne etwas dabei gewesen. Unter dem Motto „Sinnesrausch“ wurde den Besuchern eine breite Angebotspalette zum Genießen und Bestaunen geboten. „Zu dieser Jahreszeit freuen sich viele auf was Neues und Frisches, daher sollen bei dem ‚Fest der Sinne‘ auch möglichst alle Sinne angesprochen werden“, sagte Unternehmerin Ada Paul.

veröffentlicht am 17.02.2013 um 20:11 Uhr
aktualisiert am 17.02.2013 um 21:00 Uhr

Autor:

Im gesamten Geschäftsbereich des Einrichtungshauses gab es etwas zu entdecken. „Schokolade ist im katholischen Glauben auch in der Fastenzeit erlaubt“, erklärte Tanja Kapelle, an deren Stand auch Sabine und Hans-Werner Kuhlmann aus Stadthagen ein Stückchen der ausgefallenen Schokoladensorten probierten. Auch modisch wurde es bunt und frühlingshaft. Ob geblümte Röcke, bunte Lederjacken, leichte Schals, Schmuck oder Uhren, bei den Ausstellern konnten sich die Messegäste schon mal über die neuesten Trends und modischen Besonderheiten dieses Jahres informieren.

„Wir sind schon seit vielen Jahren Kunden hier und wollten heute die Gelegenheit nutzen, mal wieder durchzuschnuppern“, verriet Walter Braams aus Bückeburg, der zusammen mit seiner Frau Karin durch die Möbelausstellung schlenderte.

In der Küchenabteilung ging es nicht nur kulinarisch zur Sache. Fotografin Sarah Strothbäumer präsentierte eine Auswahl ihrer Werke und bei Heide Reimer gab es alles, was das Gärtnerherz begehrt. „Wenn man das viele Grün und die Frühlingsblumen hier sieht, bekommt man gleich gute Laune“, sagte Carmen Franzeck aus Hespe, die sich auch gleich ein paar Blümchen fürs heimische Wohnzimmer kaufte. Gabriele und Helmut Koch waren sogar eigens aus Porta Westfalica angereist, um sich am Stand von Ute Federking über die neuesten Teesorten beraten zu lassen.

Wer sich für weniger dekorative Dinge interessierte, konnte sich mit Tischlermeister Moritz-Christian von Oheimb über Bodenbeläge unterhalten und unterschiedliche Dämmmethoden erläutern lassen. Zum Verweilen lud auch das Angebot vom „Schäferhof“ ein, bei dem sich die Besucher mit Herzhaftem wie Wildragout oder einer Champignonpfanne, aber auch mit Kuchen und Wein stärken konnten.

Bilder auf sn-online.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt