weather-image
Die Gäste-Elf ist den Evesern in allen Belangen haushoch überlegen

Ein rabenschwarzer Tag für den VfR Evesen: Pattensen gewinnt 6:0

Bezirksliga (ku). Evesen Manager Peter Möse nahm kein Blatt vor den Mund, lieferte eine gnadenlose Analyse ab: "Die Mannschaft aus Pattensen war von ihrem Trainer Rüdiger Beilhardt hervorragende eingestellt, hat uns an diesem Nachmittag ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt. Pattensen war uns von der ersten bis zur 90. Minute haushoch überlegen, wir sind nicht ins Spiel gekommen, haben den Kampf nicht angenommen und nicht eine einzige Torchance verbucht!"

veröffentlicht am 28.08.2006 um 00:00 Uhr

Dimitri Bujmov konnte sich nur selten durchsetzen und wurde nach

Natürlich fehlte Trainer Frank Malisius mit Niklas Frische und Alexander Rettig der "30-Tore-Sturm" der letzten Saison, aber davon wollte Peter Möse nichts wissen. "Das ist natürlich eine Lücke, aber daran können wir unser schlechtes Spiel nicht aufhängen." Die erste Halbzeit verlief noch glimpflich für die Hausherren. In der 32. Minute konnte Stefan Bertram nach einem dicken Patzer von Sascha Biskup das 1:0 für die Gäste markieren, ansonsten dominierte Pattensen zwar das Geschehen, hielt sich mit erfolgreichem Abschluss aber noch zurück. Das klappte dann nach dem Wechsel aus Pattenser Sicht deutlich besser. In der 63. Minute konnte Stefan Bertram erneut zuschlagen - 2:0 für Pattensen. Drei Minuten später sah Jörg Hegerhorst wegen unnötigen Meckerns die Ampelkarte, Sascha Krebel folgte ihm in der 79. Minute wegen des gleichen Deliktes. Vorher hatte Pattensen aber schon durch Stefan Gritzka und Bastian Gramann auf 4:0 erhöht. Theo Ridder (80. Minute) und erneut Bastian Gramann (90. Minute) machten die bittere Eveser Blamage an diesem Nachmittag komplett. VfR: Büscher, Denker (55. Krause), Biskup, Jevtic, Krebel, Nowak, Hegerhorst, Wirtz, Adzis, Schmalkoch (55. Berkut), Bujmov (55. Pineker).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare