weather-image
25°
Senioren-Union in Bad Pyrmont

Ein politisches Urgestein an der Spitze

BAD PYRMONT. Die Bad Pyrmonter Senioren-Union, bei ihrer Mitgliederversammlung im Steigenberger Hotel, hatte besondere Höhepunkte auf der Tagesordnung stehen. Für zehn Jahre Vorsitz konnte das parteiliche Urgestein Werner Lange geehrt werden, der eine beeindruckende politische Karriere aufweisen kann.

veröffentlicht am 20.04.2017 um 00:00 Uhr

Werner Lange für 10 Jahre Vorsitz bei Senioren Union geehrt

Bereits 1968 war er in die Junge Union, dann 1971 in die CDU eingetreten. Schon 1973 reüssierte er zum Stadtrat und wurde, noch unter dem damaligen Bürgermeister Fritz Drinkuth, zunächst stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, dann ab 1980 deren Vorsitzender.

Zu jener Zeit, also etwa um 1983, zählte die Pyrmonter CDU noch rund 500 Mitglieder, inzwischen sind es rund 130, wie der jetzige Vorsitzende Dirk Wöltje in seiner Laudatio feststellte. In der Zeit von Langes Stadtverbandsvorsitz gelang es ihm, die Großen der Politik nach Bad Pyrmont zu holen, darunter Bundespolitiker wie etwa Manfred Wörner, Gerhard Stoltenberg oder Richard von Weizsäcker, und unter seiner Ägide kam ebenfalls fast die gesamte CDU-Landesprominenz in die Kurstadt. In der Zeit von 1973 bis 2006 wirkte Werner Lange als Stadtrat, stellvertretender Bürgermeister und auch Ratsvorsitzender, bevor er am 27. März 2007 zunächst kommissarischer, ein Jahr später „echter“ Vorsitzender der Senioren-Union wurde. Diese gradlinige und engagierte Laufbahn würdigten auch Walter Klemme, Kreisvorsitzender der Senioren-Union, sowie MdB Michael Vietz. Dieser gab einen langen und vielseitigen Überblick über die aktuellen Positionen der CDU in der Bundespolitik und attackierte in moderaten Wahlkampftönen „den Mann aus Würselen“.

„Wir leben in interessanten Zeiten und haben häufig das Gefühl, dass die Welt aus den Fugen gerät“, konstatierte das Mitglied des Auswärtigen Ausschusses. Die kritische Position der CDU zum Brexit, die Sicherung der Handelswege, die Lage der inneren Sicherheit und das vom politischen Gegner besetzte Thema Gerechtigkeit wurden ebenso beleuchtet wie die Deckelung der Managergehälter, die Reform der Pflegeberufe oder die Europapolitik aus Brüssel. Dieser Parforceritt mündete in den Appell, auf jeden Fall am 24. September zur Wahl zu gehen.

Michael Vietz (li.) und Vorsitzender Werner Lange (2.v.li.) mit den anwesenden Geehrten ar
  • Michael Vietz (li.) und Vorsitzender Werner Lange (2.v.li.) mit den anwesenden Geehrten ar

Mit zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen und Fahrten hatte die Pyrmonter Senioren-Union ihre Mitglieder im vergangenen Jahr bei der Stange gehalten, und für dieses Jahr, so Werner Lange, werde man wieder attraktive Events anbieten, darunter eine Spargelfahrt zum Dümmer See und eine Fahrt nach Marienmünster und Meinbrexen.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Renate Holzmann, Siegfried Homuth, Jakob Nierstheimer, Inge Operhalski, Marlene Richters, Klaus-Uwe Richters, Heinrich Tigges und Helga Wernicke, für 15 Jahre Gisela Martin, Inge Beyer und Wolfgang Beyer sowie für 25 Jahre Sylvia Goetschke und Ursula Radow. ar

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare