weather-image
14°
Wachablösung bei Reinerbecks Brandschützern / Rüdiger Kreft geht - Torsten Pieper und Torsten Pieper kommen

Ein Name, zwei Personen: Zweimal Pieper im Kommando

Reinerbeck (wj). Die Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Reinerbeck stand ganz im Zeichen der Neuwahl des Ortsbrandmeisters samt Kommando. Nach 24 Jahren ging die „Ära Kreft“ zu Ende. Mit überwältigender Mehrheit wurden unter den wachsamen Augen von Gemeindebrandmeister Eckhard Bode und des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Frank Müller Hauptlöschmeister Torsten Pieper (38) zum neuen Ortsbrandmeister und Löschmeister Torsten Pieper (Bruch, 36) zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Einstimmige Wiederwahl gab es für Schriftführerin Silvia Jürgens und Stellvertreterin Marion Brakemeier sowie für die Vergnügungsräte Ulrich Brakemeier und Andreas Jürgens. Kassenwart ist Heinrich Jürgens, seine Stellvertreterin Monika Schwulera sowie Rainer Hillmann Gerätewart. Der scheidende Ortsbrandmeister Rüdiger Kreft (54) ließ das Jahresgeschehen in Ausbildung, Einsätzen und Hilfeleistungen sowie geselligen Veranstaltungen Revue passieren. Die Reinerbecker Ortswehr zählt 148 Mitglieder, die sich aus 40 Aktiven, 19 in der Altersabteilung, 26 Jugendliche und 63 Fördernde zusammen setzen. Verabschiedet wurden Jugendfeuerwehrwart Maik Bertram und sein Stellvertreter Frank Glöckner – beiden wurde mit einem Präsent gedankt. Ihre Ämter übernehmen Rüdiger und Jutta Kreft und Sandra Blakeley. Auch die bisherige Gruppenführerin der Feuerwehrfrauen, Marlen Ludewig, nahm Abschied nach 18 Jahren - ihre Nachfolgerin wird Silvia Jürgens sein. Die frühere stellvertretende Ortsbrandmeisterin Dorle Strüver wechselte in die Altersabteilung.

veröffentlicht am 04.02.2009 um 15:34 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 00:21 Uhr

Sowohl Neuwahlen als auch Ehrungen und Beförderungen standen auf

Gemeindebrandmeister Eckhard Bode beförderte Torsten Pieper (Bruch) zum Löschmeister und Sandra Blakeley zur Oberfeuerwehrfrau. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Müller zeichnete Christiane Glöckner, Bernd Strüver, Harald Uhlenbrock und Hans-Heinrich Pape mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst aus. Fritz Pieper erhielt das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbandes für 50 Jahre Mitgliedschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare