weather-image
34°
×

DRK-Kreisverband kritisiert Kürzungen der freiwilligen Leistungen

Ein Loblied auf das Ehrenamt ...

Groß Berkel (ubo). Über ein ruhiges Jahr mit der Beschickung des Weihnachtsmarktes und der Fahrt zur Marienburg resümierte die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Groß Berkel, Renate Oetzmann, beim gemütlichen Frühstück anlässlich der Hauptversammlung. „Im nächsten Jahr findet das Altdorffest statt, an dem werden wir uns wieder beteiligen“, kündigte Oetzmann an und ging auch auf den Weihnachtsmarkt ein. Ein rückläufiges Ergebnis mit weniger Spender stellte der Ortsverein beim Blutspenden fest.

veröffentlicht am 16.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 10:41 Uhr

Der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Hubert Volkmer, berichtete in seinem Grußwort ausführlich vom Kreisverband. Es lasse ihn bei Versammlungen „zähneknirschend“ zurück, so Volkmer, wenn das Ehrenamt zwar von den Politikern gewürdigt werde, aber gleichzeitig die freiwilligen Mittel gekürzt werden. Hubert Volkmer dankte allen Mitgliedern, „die die Fahne des DRK hochgehalten haben“.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im DRK wurden Ida Albrecht und Rotha Schuster gedankt, und für 50 Jahre nahmen Luise Burdinski, Ursula Zibuhr und Karl-Heinz Friebe die goldene Ehrennadel entgegen. Die Auszeichnung für 40 Jahre erhielten Irma Sohns und Christa Bremeyer, und die silberne Ehrennadel für 25 Jahre übergab Hubert Volkmer an Ursula Grabandt, Marlies Knickmeyer, Ute Kühl, Ursula Lerch, Annerose Liebske, Elfie Lücke, Hilde Nickel, Ingrid Siekmann und Elke Zibuhr.

Die Geehrten vom DRK-Ortsverein Groß Berkel.

Foto: ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige