weather-image
×

Generationswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr: Hubert Brock übernimmt das Amt / Matthias Kutz rückt als Stellvertreter nach

Ein Lauensteiner Urgestein tritt als Ortsbrandmeister ab

Lauenstein (gök). Viele Lauensteiner wollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Der Saal des Lauensteiner Hofes war fast bis auf den letzten Platz mit 100 der 431 Feuerwehrmitglieder gefüllt. Ortsbrandmeister Uwe Fah-renkamp leitete als Ortsbrandmeister seine letzte Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein.

veröffentlicht am 24.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:41 Uhr

Als Fahrenkamp 1989 Ortsbrandmeister wurde, lagen schon einige Jahre im Ortskommando hinter ihm. Zuerst stand er als Jugendfeuerwehrwart in der Verantwortung, ehe er sechs Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister war. „1989 fiel die Mauer und Bayern wurde Meister. Aber das Bedeutendste für Lauenstein war sicherlich die Ernennung von Uwe Fahrenkamp zum Ortsbrandmeister“, sagte Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann augenzwinkernd in der Versammlung. Zu den größten Erfolgen von Fahrenkamp zählte sicherlich die Stationierung eines Messwagen für den Katastrophenschutz und die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges 2005. Sehr bedeutend war auch die Gründung der Freundschaft mit der Feuerwehr Schmerzke in den Wendejahren. Fahrenkamp konnte sich während seiner Amtszeit auch der Hilfe und Unterstützung seiner Familie sicher sein. Denn seine Frau Martina Fahrenkamp fungierte bereits seit 1986 als Schriftführerin im Kommando und legte jetzt zusammen mit ihrem Mann das Amt in jüngere Hände.

Mit der Übergabe des Amtes an seinen Nachfolger Hubert Brock sieht Fahrenkamp „seine“ Feuerwehr jetzt auch weiter in guten Händen. Denn Brock führte als Stellvertreter schon lange Jahre gemeinsam die Ortswehr mit Fahrenkamp. Als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister wurde Matthias Kutz von den aktiven Feuerwehrkameraden gewählt. Mark Wendlandt wurde zudem zum Nachfolger von Martina Fah-renkamp als Schriftführer gewählt. Als Kassenwart und Vertreter wurden Gerd Bode und Günter Tiedau gewählt. Nach den Wahlen stellte Brock stellvertretend für das Kommando den Antrag, Fah-renkamp zum Ehrenortsbrandmeister zu ernennen. Nach der einstimmigen Bestätigung der Versammlung wird dieser Antrag jetzt in Kürze dem Rat vorgetragen, damit dieser darüber abstimmen kann. Einsatzmäßig war es für die Feuerwehr eher ein ruhiges Jahr. Die Feuerwehr musste nur bei zwei Brandeinsätzen – beim Brand des Jugendtreffs und bei einem Fehlalarm einer Brandmeldeanlage – sowie vier Hilfeleistungen tätig werden. Zwölf der 46 aktiven Kameraden nahmen zudem an Lehrgängen teil. Neben der Wahl eines neuen Kommandos gab es aber noch mehr feierliche Momente bei der Versammlung. Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann beförderte Lucas Ulbrich, Florian Risch und Steven Finke zum Feuerwehrmann sowie Jörn Cyperski zum Löschmeister. Kurt Flentje wurde schließlich noch für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Lauensteiner Feuerwehr geehrt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt