weather-image
Programm für die Saison 2006 / 2007 steht: Theater, Sinfonien oder "Poetische Momente"

Ein Harlekin lädt ein zum Kulturverein

Bückeburg (um). Wie in den vergangenen Jahren ist auf dem Deckblatt des Programmheftes der gezeichnete Harlekin mit Dirigierstab und Geige in der Hand zu sehen. Die Theatervorhänge, zwischen denen er erscheint, sind dieses Mal in einem kräftigen Gelb gehalten. Dieser strahlende Farbton ist so recht geeignet, um Neugier und Vorfreude auf die Veranstaltungen des Kulturvereins in den kommenden Herbst- und Wintermonaten zu wecken.

veröffentlicht am 07.09.2006 um 00:00 Uhr

Zweimal gastieren die "Göttinger" in dieser Saison in Bückeburg.

Gleich zu Beginn der Saison sind heitere Klänge zu erwarten: am 29. September mit den "Liebeslieder-Walzern" von Johannes Brahms, wenn im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage der NDR-Chor und das Klavierduo Genova& Dimitrov im Rathaussaal auftreten. Festlich geht es bei der nächsten Veranstaltung zu: Im Rahmen der Feierlichkeiten "100 Jahre Rathaus" ist am 9. Oktober das Göttinger Symphonie Orchester mit der Geigerin Anna Reszniak im Rathaussaal zu Gast. Wie beim Festkonzert am 8. Oktober erklingen die "Ouvertüre zur Weihedes Hauses" von Ludwig van Beethoven und der "Kaisermarsch" von Richard Wagner. Im Mittelpunkt des Programms stehen das Violinkonzert Nr. 3 h-Moll von Camille Saint-Saens und die "Rheinische Sinfonie" von Robert Schumann. Ein zweites Mal kommt das Göttinger Symphonie Orchester am 13. Januar 2007, um zusammen mit dem Klarinettisten Dimitri Ashkenazy beim Neujahrskonzert aufzuspielen. Ein weiteres Konzert wird am 11. Februar 2007 von der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl bestritten. Dabei sind die Solistinnen Melina Mandozzi (Violine) und Ulrike Payer (Klavier) im Doppelkonzert d-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy zu hören. Außerdem erklingt - aus Anlass des 275. Geburtstages - eine Sinfonie von Johann Christoph Friedrich Bach, dem "Bückeburger Bach". Drei Kammermusikabende finden im Saal des Staatsarchivs statt. Am 18. November spielen Katharina Sellheim (Klavier) und Nils Mönkemeyer (Viola) romantische Werke. Auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts hat sich das Ensemble "La Gioia" aus Köln spezialisiert, das am 25. November ein Konzert mit dem Titel "Bach und mehr" geben wird. Von der Zeit Mozarts bis in unsere Gegenwart ist der Bogen des Programms gespannt, dasam 28. Januar 2007 vom "bärmann trio" (mit Klarinette, Bassetthorn und Klavier) geboten wird. Mit dem Schauspiel "Peer Gynt" von Henrik Ibsen beginnt am 11. November die Theatersaison, die Leitung hat der durch verschiedene Theaterprojekte in Bückeburg bekannt gewordene junge Regisseur Dirk Schmeding. In einer Inszenierung der Konzertdirektion Landgraf wird am 24. Februar 2007 "Die Schachnovelle" aufgeführt, ein Schauspiel nach der Novelle von Stefan Zweig. Mit dem Kabarett "Die Herkules Keule" aus Dresden wird am 2. März 2007 das Theaterprogramm vervollständigt. Auch Theater für Kinder wird es wieder geben: Die Deister Freilicht-Bühne führt am 1. Dezember (Schulvorstellung) und am 2. Dezember (öffentliche Vorstellung) das Schauspiel "Ronja Räubertochter" auf. Die dazu passende Musik stammt von Frank Suchland, dem bekannten Bückeburger Rezitator und Komponisten. Frank Suchland ist auch der künstlerische Leiter der Reihe "Poetische Momente", die sich seit drei Jahren erfolgreich im Programm des Kulturvereins etabliert hat. In dieser Reihe ist an drei Abenden (19. Januar, 23. Februar und 16. März) in der ehemaligen Landfrauenschule wieder literarisch-musikalische Unterhaltung in lockerer Atmosphäre angesagt. Eine Lesung wurde auf Initiative der Buchhandlung Frommhold ins Programm des Kulturvereins aufgenommen: Am 3. November liest Tatjana Gräfin Dönhoff im Joël-Le-Theule-Saal aus ihrem Buch "Weit ist der Weg nach Westen", in dem sie sich auf die Spuren ihrer Großtante Marion Gräfin Dönhoff begeben hat. Weitere Informationen auch zu Abonnements bei Johanna Harmening, der Geschäftsführerin des Kulturverein; Büro in der Tourist-Info am Marktplatz: (0 57 22) 36 10. Der Kartenvorverkauf beginnt dort jeweils 14 Tage vor einer Veranstaltung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare