weather-image
15°
Jugendfeuerwehr Behrensen feiert auf dem Hof Paulmann

Ein gutes Fundament seit 40 Jahren

Behrensen. Die Jugendfeuerwehr Behrensen hat gemeinsam mit Vertretern von Politik, Feuerwehr, Freunden und Förderern auf dem Hof Paulmann ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Ortsbrandmeister Detlev Fuhrmann und Jugendfeuerwehrwart Björn Meyer begrüßten neben zahlreichen Gästen den stellvertretenden Landrat Torsten Schulte, Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka, Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit.

veröffentlicht am 13.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:16 Uhr

270_008_7558876_wvh_1311_JFW_Behrensen_Gruender_Jugendli.jpg

Die Jugendfeuerwehr Behrensen wurde vor 40 Jahren, am 17. Oktober 1974, unter der Führung des damaligen Ortsbrandmeisters Manfred Richter gegründet. Als erster Jugendfeuerwehrwart erklärte sich Lothar Brückner mit seinem Kameraden Reutlinger als Stellvertreter bereit, die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Behrensen zu leiten. Noch heute engagieren sich viele der Gründungsmitglieder wie Rainer Kuppinger, Hartmut Griese, Thorsten Maxam, Jürgen, Uwe und Wolfgang Fuhrmann als Aktive bei der Ortsfeuerwehr Behrensen. Aber auch, wer nicht als „Mann“ der ersten Stunde aktiv seinen Dienst versieht, ist der Feuerwehr Behrensen als Förderer treu geblieben. Dazu zählen Ulrich Meyer, Günter und Harald Fuhrmann, Michael und Andreas Röpke und Alterskamerad Dietmar Schulz. Wie wichtige eine Jugendabteilung für das Fortbestehen einer Feuerwehr ist, zeigte Ortsbrandmeister Fuhrmann. Insgesamt 19 der aktuell 23 Feuerwehrmitglieder der Ortswehr kommen von der Jugendfeuerwehr Behrensen. Seit 35 Jahren können auch Mädchen der Jugendfeuerwehr beitreten. Zurzeit besteht die Jugendfeuerwehr Behrensen aus sechs Mädchen und einem Jungen.

Bei seinem Rückblick auf die 40 Jahre Jugendfeuerwehr blieben ihm vor allem die beiden Zeltlager bei der befreundeten Feuerwehr Veikkola in Finnland, die regionalen Zeltlager, Sternmärsche und Wettbewerbe mit guten Platzierungen im Gedächtnis. Dem derzeitigen Jugendfeuerwehrwart Björn Meyer und seinem Stellvertreter Daniel Kuppinger wünschte Fuhrmann weiterhin viel Spaß und Freude an ihrer verantwortungsvollen Arbeit.

Zum Abschluss seiner Rede gab es noch eine große Überraschung. Ortsbrandmeister Fuhrmann überreichte jedem seiner jungen Feuerwehrbegeisterten eine Wetterschutzjacke. Die Jacken, die die Jugendlichen beim Dienst vor Kälte und Regen schützen soll, wurde von den aktiven Brandschützern der Feuerwehr Behrensen gesponsert. Ortsbrandmeister Fuhrmann ehrte im Rahmen der Jubiläumsfeier Lina Schneider, Michael Röpke, Günter Fuhrmann, Ulrich Meyer, Harald Fuhrmann und Andreas Röpke mit der Ehrennadel für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Uwe Thies erhielt die Ehrennadel für 25 Jahre förderndes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Behrensen.

270_008_7558875_wvh_1311_40_Jahre_JFW_Behrensen_Die_Grue.jpg

Mit einem Seitenblick auf die neuen Wetterschutzjacken der Jugendfeuerwehr Behrensen stellte Gemeindebrandmeister Walter Schnüll seine Bemühungen für weiterhin erforderliche Schutzjacken für die Jugendabteilungen der Gemeindefeuerwehr in Aussicht.

Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke verlieh nach seiner Glückwunschrede den anwesenden Gründungsmitgliedern der Jugendfeuerwehr Behrensen, Jürgen Fuhrmann, Rainer Kuppinger, Uwe Fuhrmann, Hartmut Griese, Wolfgang Fuhrmann und Thorsten Maxam, das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen.

Zum Rahmenprogramm zur Jubiläumsfeier gehörte auch eine von der Jugendfeuerwehr Behrensen organisierte Dorf-rallye. An fünf Stationen waren Geschicklichkeitsspiele, wie zum Beispiel einen Tischtennisball durch einen C-Druckschlauch zu transportieren oder einen Löscheimer mit einem wassergetränkten Schwamm zu füllen, erforderlich. Hierbei gewann die Jugendfeuerwehr Brünnighausen. Eine Kaffeetafel und eine im Anschluss an die Siegerehrung zur Dorfrallye stattfindende Jubiläumsparty rundeten das Geschehen um das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Behrensen ab.

Seit 35 Jahren dürfen auch Mädchen bei der Jugendfeuerwehr Behrensen aktiv sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare