weather-image
27°
Generalkonsul voll des Lobes für die 8. Landpartie

"Ein Ereignis voller Eleganz und gutem Geschmack"

Bückeburg. "Sonst sind hier weiß-rot-blau die beherrschenden Farben, in diesem Jahr aber dominieren rot-gelb-rot." Mit diesem Hinweis auf die spanischen Landesfarben hat Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe zusammen mit dem spanischen Generalkonsul Juan F. Zurita Salvador die 8. Auflage der Landpartie eröffnet. Sie steht unterdem Thema "Viva España": An allen Ecken und Enden begegnet den Besuchern dieses Thema.

veröffentlicht am 08.06.2007 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:48 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite

Sei es auf der lauschigen Plaza España, wo der Manzanilla, ein trockener Sherry, stilecht vom Venenciador Paco kredenzt wird, wo leckere Tapas und Jamon Serrano den Gaumen kitzeln; sei es bei der Hofreitschule, die spanische Reitkunst und Stierkampfimpressionen präsentiert; sei es im Publikum, wo die Damen in Flamenco-Kleidern und die Herren in an Stierkämpfer erinnernden, hautengen Hosen stolzieren; oder sei es auf den Inseln auf der Graft, wo der (ge)-mächtige Osborne-Toro feurig "Viva España" schnaubt. Trotz allem: Natürlich ist alles rund um Garten, Wohn- und Livestyle-Trends ebenso vertreten. Tausende Besucher, vor allem aus dem feiertagsverwöhnten Nordrhein-Westfalen, strömten in Scharen schon morgens auf das Schloss, sorgten für lange Schlangen an den Kassenhäuschen. Hunderte verfolgten bereits Punkt 10 Uhr die Eröffnung durch den Fürsten. "Spaniens Sonne scheint auch hier", verwies der Fürst darauf, dass die Landpartie bisher immer Glück mit dem Wetter gehabt hat: "Sie können sich einfach auf ein herrliches Ambiente freuen." Davon hatte der Generalkonsul bereits die ersten Eindrücke aufgenommen - mit der "Grupo Alegria", die mit Kastagnetten bewehrten Flamencotänzerinnen und "Viva Sevilla" die Eröffnung umrahmte. "Es erinnert mich alles sehr an meine Heimat", sagte Zurita Salvador: "Sie können sich auf alles freuen, was unser schönes Land zu bieten hat, ein Ereignis voller Eleganz und gutem Geschmack." Es sei ein großes Vergnügen für ihn, in Bückeburg zu sein. "Dank der Initiative des Fürsten hat sich Bückeburg in einen Botschafter spanischer Kultur verwandelt." Sprach's und durchschnitt zusammen mit Fürst Alexander das - weiß-rot-blaue - Eröffnungsband. Danach machte sich der Fürst zusammen mit seinen Ehrengästen auf den obligatorischen Rundgang, probierte hier den Sherry und dort die Wildschweinwurst aus dem fürstlichen Forst. Mehrere Kamerateams begleiteten den Fürsten, die Bildmaterial für Portraits und Vorberichte drehten - erste Vorboten der Fürstenhochzeit Ende Juni.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare