weather-image
13°

Eike Höcker neue Präsidentin des Landgerichts

Bückeburg. Die Entscheidungüber die Besetzung der Präsidentenstelle beim Landgericht Bückeburg ist nach dreimonatiger Vakanz gefallen. Mit Wirkung vom 31. Oktober hat der Niedersächsische Justizminister Eike Höcker den Dienstposten als Präsidentin des Landgerichts Bückeburg übertragen. Die Ernennung von Eike Höcker zur Landgerichtspräsidentin wird im Laufe des Jahres 2009 erfolgen.

veröffentlicht am 07.11.2008 um 00:00 Uhr

Eike Höcker ist gebürtige Bückeburgerin, 51 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Im Juni 1992 trat sie als Assessorin in den Richterdienst beim Amtsgericht Bückeburg ein, wo sie im Sommer 1995 zur Planrichterin ernannt wurde. Frau Höcker bearbeitete nahezu sämtliche Rechtsgebiete,vornehmlich Betreuungssachen. In der Zeit von Juli bis Dezember 2002 ließ sie sich beim Oberlandesgericht Celle in einem Familiensenat erproben. Im Dezember 2004 erfolgte ihre Abordnung an das Niedersächsische Justizministerium in Hannover, wo sie mit Spezialgebieten aus dem Betreuungsrecht befasst war. Im November 2007 wurde Frau Höcker zur Direktorin des Amtsgerichts Burgwedel ernannt. Diese Aufgabe übte sie bis Ende Oktober 2008 aus. Ihre Dienstgeschäfte beim Landgericht Bückeburg wird sie am 17. November aufnehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare