weather-image
28°
Rudolf Welzhofer seit 25 Jahren im Vorstand

Ehrung von vielen Sportlern der TSG

Emmerthal (gm). Wenn die TSG (Turn- und Sportgemeinschaft von 1910) aus Emmerthal, immerhin eine der sportlichen Vorzeigeadressen im Landkreis Hameln-Pyrmont, mit beachtlichen 1673 Mitgliedern während ihrer Jahreshauptversammlung Ehrungen und Auszeichnungen vornimmt, hat nicht einmal unser langjähriger lokaler Berichterstatter eine Chance auf ein Gruppenfoto.

veröffentlicht am 19.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

Vereinschef Rudolf Welzhofer, der dieses Amt seit über 25 Jahren ausübt, konnte seine „Spezis“ nur in Etappen vor das Podium rufen, um sie in kleinen Gruppen auszuzeichnen. Allen voran Nils Benze, der mit der Leichtathletikstaffel der LG Weserbergland bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der 4 x 400 Meter-Staffel 2011 Silber gewann und in der 3 x 1000 Meter- Staffel die Bronzemedaille holte. „Nils ist und bleibt einer von uns hier aus dem Emmertal, ein ,Grün-Weißer’, auch wenn er für die LG an den Start geht“, sagte Vereinschef Rudolf Welzhofer anerkennend.

Eine besondere interne Auszeichnung wurde Markus Fronia verliehen, er wurde mit dem „Wilhelm-Brockmann-Gedächtnis-Preis“ für seine langjährige „Cheforganisation“ beim Emmerthaler Silvesterlauf belobigt. Zur Mannschaft des Jahres kürte die TSG ihre Volleyballdamen, die innerhalb von nur 3 Jahren 3 Aufstiege feierten und demnächst in der Bezirksliga ihren Einstand geben.

Bei den allgemeinen Ehrungen für besondere sportliche und vereinsinterne Leistungen wurden aus der Handballsparte Dominik Petters, Sven Petters, Michael Philipp und Dirk Philipp ausgezeichnet. Erfolgreiche und engagierte Turner und Organisationsleiter wie Lennart Granzow, Viola Preisigke, Ursula Gräbel und Nils Benze wurden ebenso vereinsintern belobigt wie die Tenniscracks Michael Seelig und Thomas Brandau.

Die silberne Ehrennadel für 20-jährige Mitgliedschaft erhielten Ursula Gräbel, Sebastian Grimm, Andreas Kinne, Hendrik Lity, Anette Meinke, Marc-André Pohl, Bernhard Siegmund, Benjamin Stark, Daniel Werpup und Frederik Woltemate. „Stolze 40 Jahre, und dafür gibt es die goldene Vereins-Ehrennadel“, wie Rudolf Welzhofer betonte, wurden an Ute Buff, Roswitha Daume, Antje Dettmering, Denise Dohme, Michael Dohme, Thorsten Dohme, Bernie Feist, Anneliese Gimmler, Wilhelm Gimmler, Michael Grossert, Nicole Hackbarth, Burkhard Niemeyer, Christa Petters, Edmund Pydde sowie Simone Wilson aus der großen TSG Gemeinschaft verliehen.

Vereinschef Rudolf Welzhofer, Helmut Heinzel, Burkhard Lity, Margarethe Balzer, Lothar und Udo Wilhelm feiern in diesem Jahr ihre „Goldene“ mit der TSG, und für Heinrich Budde und Heinrich Schaper ist die „Diamantene“ (60 Jahre) mit ihrem Verein, angesagt. „Für unsere legendären ,50er’ und ,60er’ gibt es leider keine Ehrennadeln mehr vom Sportbund und vom Verein“ sagte Welzhofer. „Ihr alle seid unsere Gäste bei einem gepflegten Dinner mit dem Hauptvorstand“, so Welzhofer. Und wer Welzhofer kennt, der weiß, dass er seine langjährigen treuen Mitglieder nicht nur auf eine Frikadelle mit Kartoffelsalat einlädt. Vermutlich eine seiner letzten Amtshandlungen als TSG-Vorsitzender nach über 25 Jahren, denn er regte bereits 2010 an, dass sich der TSG-Hauptvorstand deutlich verjüngen sollte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare